Laden...
Schondra
Comeback

Lea Schneider kämpft sich ins Team zurück

Die Fußball-Karriere der Schondraerin wurde von zwei Kreuzbandrissen jäh ausgebremst. Aber die 19-Jährige will bald wieder für den FFC Frankfurt spielen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach zwei Kreuzbandrissen kämpft sich Lea Schneider auf den grünen Rasen zurück. Unser Bild entstand beim Tag des Mädchenfußballs 2017 in Schondra. In diesem Jahr hatte die heute 19-Jährige den Europameistertitel der U17-Mannschaften errungen. Foto: Sebastian Schmitt
Nach zwei Kreuzbandrissen kämpft sich Lea Schneider auf den grünen Rasen zurück. Unser Bild entstand beim Tag des Mädchenfußballs 2017 in Schondra. In diesem Jahr hatte die heute 19-Jährige den Europameistertitel der U17-Mannschaften errungen. Foto: Sebastian Schmitt

Erst 19 Jahre alt ist Lea Schneider aus Schondra, und doch hat die Fußballerin des FFC Frankfurt schon extrem viel in ihrer sportlichen Laufbahn erlebt. Vom unverhofften Europameistertitel mit der deutschen U17-Nationalmannschaft bis hin zu zwei Kreuzbandrissen innerhalb von knapp zwölf Monaten reicht die breite Palette der Ereignisse.

Im Training in einer eigentlich harmlosen Szene war Lea Schneider vor über einem Jahr in den Sechzehner gedribbelt, als das Knie beim Schussversuch wegknickte. "Sofort war mir klar, dass wieder das Kreuzband gerissen sein muss", sagte seinerzeit Lea Schneider. Dadurch verpasste die Junioren-Nationalspielerin die U19-Europameisterschaft im Sommer. Trotz einer langen Leidenszeit hat sich die Dribbelkünstlerin aus der Rhön niemals aufgegeben.

Nach ihrem Wechsel von der hessischen TSG Lütter zum 1. FFC Frankfurt hatte sich Lea Schneider im Zweitliga-Team zunächst etabliert und stand direkt vor dem Sprung in die erste Bundesliga der Frauen. Ein erster Kreuzbandriss im Frühjahr 2018 bremste die Schondraerin urplötzlich aus. Der FFC in Frankfurt setzte trotzdem auf die zierliche Edeltechnikerin aus der Rhön. Nur ein Jahr später hatte sich Lea Schneider ins Aufbautraining zurückgekämpft - um einen erneuten gesundheitlichen Rückschlag verkraften zu müssen. Weitere Operationen am selben Knie waren notwendig.