FC Thulba - SG Stadtlauringen/Ballingshauen 2:2 (0:2).Tore: 0:1 Stefan Guthardt (1.), 0:2 Julian Keller (30.), 1:2, 2:2 Tobias Huppmann (61., 70./Foulelfmeter). Gelb-Rot: Janek Hartmann (69., SG).

Zu Beginn der Woche hatten sich die Frankonen vorgenommen, in den Begegnungen gegen Unterspiesheim und drei Tage später gegen den Aufsteiger sechs Punkte einzufahren im Kampf um den Klassenerhalt. Doch wurden es nur zwei. "Und das ist einfach eine Enttäuschung", so FC-Pressesprecher Christoph Adrio. Um aber einzuräumen, dass es durchaus noch schlechter hätte laufen können, hätte das Team am Samstagnachmittag nicht Moral gezeigt und einen Zweitore-Rückstand aufgeholt. Die Moral war zwar gut, doch löblich wäre auch eine konzentriertere Leistung über neunzig Minuten gewesen. Daran mangelte es gleich in der Anfangsminute. Denn da wurde der Ball leichtsinnig vertändelt, der dribbelstarke Stefan Guthardt bedankte sich und setzte das Leder aus zwanzig Metern platziert ins Toreck. Die Schützlinge von Klaus Seufert setzten sofort nach, zogen ein ansehnliches Kurzpass-Spiel auf und hätten den Vorsprung fast ausgebaut, doch FC-Keeper Alexander Büchner lenkte den Weitschuss von Julian Keller über die Latte (17.). Als Kellers Flankenball an Freund und Feind vorbei segelte und im langen Eck einschlug, reagierte FC-Spielertrainer Oliver Mützel, der noch vor der Pause Joachim Muth zum Überraschungs-Comeback verhalf. Prompt stand die FC-Deckung stabiler, die aber zu Beginn des zweiten Durchgangs eine Schrecksekunde zu überstehen hatte, als Julian Braun die Kugel aus zwei Metern an den Pfoten setzte. Ab da bliesen die Gastgeber das Angriffssignal, wurden im Mittelfeld zunehmend dominanter, was belohnt wurde mit dem Anschlusstreffer von Tobias Huppmann nach der Flanke von Florian Heim. Der Torschütze bewies zehn Minuten später Nervenstärke mit seinem verwandelten Strafstoß nach Foul von Janek Hartmann an David Betz. Doch zu einem Hattrick reichte es nicht, weil Huppmann in der 76. Minute einen Schuss am Tor vorbei setzte. Mehr Glück hatte auch der fleißige David Betz nicht, der die letzte nennenswerte Möglichkeit der Frankonen auf dem Schlappen hatte (83.).

Thulba: A. Büchner - Knüttel (41. Muth), Nistor, Fl. Heim, Graser (23. M. Gah) - S. Gah, Mützel, D. Büchner, Betz - Huppmann, Leurer.

FC 06 Bad Kissingen - DJK Dampfach 0:2 (0:1). Tore: 0:1, 0:2 Adrian Hatcher (11., 77.).

Die 06-er wollten vor 120 Zuschauern im Sportpark dem Tabellenführer ein Bein stellen, doch dies gelang nicht, "weil der Gegner einfach besser war", so Vorstand Wolfgang Werner. Schon in der Anfangsviertelstunde wurde deutlich, dass die Haßbergler über ein Team mit vielen technisch guten, aber auch schnellen Spielern verfügen. Vor allem ihr zweifacher Torschütze Adrian Hatcher sorgte für Raunen im Publikum. Hatcher bot sich auch die Gelegenheit zur frühen Führung, doch seinen satten Schuss zwirbelte FC-Keeper Felix Friedlein um den Pfosten, hatte beim anschließenden Eckball Glück, dass der Kopfball von Luis Schenk am langen Eck vorbeischrammte. Auf der Gegenseite hatten weder Jan Krettek noch Luis Hüfner hatten Zielwasser getrunken. Hatcher schon, der nach einem von Stefan Greb abgefangenen Pass auf die Reise geschickt wurde, in Höchstgeschwindigkeit einen Haken um Florin Popa schlug, Friedlein umkurvte, um ins leere Tor einzuschieben. Nachdem Krettek auf Pass von Julian Hüfner verzog (20.), kontrollierte der Spitzenreiter zwar das Geschehen, doch die Schützlinge von Daniel May hielten zusehends besser dagegen. Und aus ihrer Sicht konnten sie den zweiten Durchgang sogar ausgeglichen gestalten. Mircea Vlad Ruja bot sich nach Rückpass von Krettek die Möglichkeit zum Ausgleich, doch sein Abschluss stellte DJK-Keeper Niklas Götz ebenso vor keine große Aufgabe wie der Versuch von Daniel May. Die Kröner-Elf blieb mit ihren Kontern weiterhin kreuzgefährlich - und erfolgreich. Nach einem Kissinger Ballverlust gelangte der Ball zu Hatcher, der zum Sprint ansetzte, Popa ein zweites Mal abschüttelte, um überlegt einzuschlenzen. Den Anschlusstreffer für die 06-er hatte Filip Lijesnic in der 87. Minute auf dem Fuß, als er den weit aus einem Kasten herausgestürzten Götz umkurvte, aber sein 30-Meter-Schuss Richtung Tor wurde von einem DJK-Verteidiger noch abgelaufen.

Bad Kissingen: Friedlein - Schmitt, Heilmann, Popa, Fella - Brakk, J. Hüfner, Ruja (67. May), L. Hüfner - Krettek (79. Götz), Lijesnic.

TSV Trappstadt - TSV Münnerstadt 3:0 (3:0). Tore: 1:0 Sebastian Wagner (2.), 2:0, 3:0 Niklas Bauer (37., 41.).

200 Zuschauer waren auf den Trappstädter Sportplatz gepilgert, und so mancher dürfte bei der Überraschung des Spieltages die schnelle Führung des Aufsteigers verpasst haben. Denn schon beim ersten Angriff der Beck-Elf wurde die hochgelobte Gäste-Defensive übertölpelt, als der pfeilschnelle Philipp Rudbach maßgerecht für Sebastian Wagner auflegte. Die Platzherren standen bei einem weiteren Schuss von Wagner, den Gäste-Keeper Patrick Balling parierte, vor dem 2:0, um dann zur Erkenntnis zu kommen, dass der Tabellenzweite nicht nur zu einer Lehrstunde ins Grabfeld gereist war. Die Mikolaj-Schützlinge ergriffen das Kommando und verpassten ein Traumtor, als Nicolas Weber nach einer Hereingabe von Lukas Katzenberger das Leder mit der Hacke Richtung Tor verlängerte, Keeper Felix Häpp aber aufgepasst hatte. Anschließend setzte Simon Snaschel einen Flachschuss knapp am Kasten vorbei. Der Ausgleich lag in der Luft, doch gejubelt wurde wieder auf der anderen Seite, als die Trappstädter einen Tempogegenstoß erfolgreich abschlossen durch Niklas Bauer, uneigennützig in Szene gesetzt von Rudbach. Noch vor dem Seitenwechsel schlug Bauer ein zweites Mal zu, nach einem weiten Rudbach-Einwurf und Wagner-Ablage. Nach dem Wechsel verflachte die Partie. Irgendwie war den Lauertalern der Glaube an eine Wende abhanden gekommen. Spätestens, als Simon Snaschel nach einer Stunde neuerlich im heimischen Keeper seinen Meister fand.

Münnerstadt: Balling - N. Markert (46. Müller), Köhler, Weber, J. Markert - Fleischmann (78. Schubert), Kröckel (46. Sperlich), L. Schmittzeh, Markart (65. Quinones) - Snaschel, Katzenberger.

Außerdem spielten

TSV Ettleben - TSV Forst 3:2 (2:1). Tore: 1:0 Leon Rottmann (28.), 2:0 Tim Rottmann (26.), 2:1 Marcel Memmel (28.), 2:2 Felix Lehfer (81.), 3:2 Leon Rottmann (82.). Gelb-Rot: Patrick Schmid (90.+2, Forst).

TSV Bergrheinfeld - SV-DJK Oberschwarzach 1:1 (0:0). Tore: 1:0 Tim Rudloff (70.), 1:1 Eric Renno (76.).

DJK Hirschfeld - SV-DJK Unterspiesheim 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Spiridon Antoniou (90.+2). Rot: Thomas Sternecker (75., Unterspiesheim). Gelb-Rot: Christian Bollstetter (90.+2, Hirschfeld).

SV Rödelmaier - DJK Altbesingen 1:1 (0.1). Tore: 0:1 Kai Herold (28.), 1:1 Michael Schultheis (75.).