SG Schondra II/Breitenbach/Schönderling - SG Oberleichtersbach/Modlos 2:2 (1:1). Tore: 0:1 Niklas Beck (26.), 1:1 Carsten Leitsch (42.), 2:1 Luca Rüttger (55.), 2:2 Julian Enders (85., Elfmeter).

Das Spitzenspiel in Breitenbach brachte vor den fast 200 Fans keinen Sieger hervor. Vor dieser beeindruckenden Kulisse hatte Schondras Nico Plobner die erste gute Möglichkeit, verfehlte jedoch knapp. Daraufhin fand Oberleichtersbach/Modlos besser ins Spiel und erhöhte den Druck. Niklas Beck belohnte den Aufwand, Carsten Leitsch besorgte kurz vor der Pause den Ausgleich, bei seinem abgefälschten Freistoß war Torwart Niklas Geppert ohne Chance. Die Mannschaften wollten den zahlreichen Zuschauern wohl etwas für ihr Geld bieten, denn in der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Zunächst traf Luca Rüttger sehenswert per Hacke zur Führung der Gastgeber. Doch in der Schlussphase bekamen die Gäste einen Strafstoß zugesprochen, den Julian Enders sicher verwandelte.

SV Machtilshausen - SV Römershag 4:1 (2:1). Tore: 1:0 Christian Simon (3.), 1:1 Robert Adam (7.), 2:1 Leonard Zink (34.), 3:1 Valentin Saum (54.), 4:1 Santo Schneider (70., Elfmeter).

Favorit Machtilshausen tat sich gegen Tabellenschlusslicht Römershag lange schwer. Denn die Gäste spielten nicht im Stile eines solchen, sondern hielten kämpferisch und phasenweise auch spielerisch mit. Beide Mannschaften trafen mit ihrem ersten Torschuss, woraufhin sich ein zunächst offenes Spiel entwickelte. Leonard Zink traf aus 25 Metern zum 2:1 und gab den Gastgebern wieder Sicherheit. Der zweite Durchgang ging dann klar an Machtilshausen, das aber viele Chancen vergab. Valentin Saum traf auf Vorlage von Artur Sibert, der mit dem Ball am Fuß über den halben Platz marschiert war, ehe Santo Schneider vom Punkt für den Endstand sorgte.

FC Elfershausen - SG Obereschenbach/Morlesau 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Christian Vogel (32., Elfmeter).

Der erste Durchgang ging von den Spielanteilen her klar an die Gäste, doch nur Christian Vogel, der einen unstrittigen Strafstoß souverän verwandelte, konnte Rene Roßkopf im Tor der Elfershäuser überwinden. Der Spielgemeinschaft boten sich weitere Chancen, den Vorsprung auszubauen, aber der FC-Keeper sollte sich kein zweites Mal mehr düpieren lassen. Nach Wiederanpfiff warf Elfershausen alles in die Waagschale und spielte mutig auf den Ausgleich. Doch auch die Gastgeber waren nicht präzise genug und so rettete die SG Obereschenbach die knappe Führung über die Zeit. "Wir waren im zweiten Durchgang drückend überlegen, deshalb wäre ein Unentschieden verdient gewesen", befand FC-Pressewart Kevin Niklaus.

SG Oehrberg/Dittlofsroda/Wartmannsroth - SG Oberbach/Wildflecken/Riedenberg II/Bad Brückenau II 6:3 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Felix Markart (8., 11.), 3:0 Maximilian Baumgart (54.), 4:0, 5:0 Johannes Wirth (78., 84.), 5:1 Marcel Gebhart (86.), 6:1 Luca Ringelmann (87.), 6:2, 6:3 Philipp Schäfer (88./Elfmeter, 89.). Gelb-Rot: Daniel Heck (90., Oehrberg).

Zwei schnelle Treffer von Felix Markart in der Anfangsphase ließen auf eine eindeutige Sache zugunsten der SG Oehrberg schließen, doch die Gäste waren nicht gewillt, kampflos aufzugeben. "Wir haben um das 2:1 gebettelt. Da müssen wir vorher das 3:0 machen, dann wäre das Spiel schon zur Halbzeit gelaufen. Nach dem 5:0 haben es einige Spieler nicht mehr ernst genug genommen", monierte Trainer Peter Mammitzsch die drei späten Gegentreffer. So wurde den Zuschauern ein Spektakel mit neun Toren geboten. Trotz der zwischenzeitlichen Unkonzentriertheit setzte sich die Heimmannschaft deutlich durch.

SG Gräfendorf/Dittlofsroda/Wartmannsroth - TSV Volkers 0:1 (0:1). Tore: 0:1 Stephan Schreihanz (37., Eigentor). Gelb-Rot: Leon Krug (90., Volkers).

"Gefühlt eine Schablone des Hinspiels" sah Jörg Albert im richtungsweisenden Spiel gegen den TSV Volkers. "Wenn wir gewinnen, bleiben wir oben dran, jetzt sind wir wieder im Niemandsland der Tabelle", gab der SG-Trainer zu Protokoll. Das kampfbetonte Spiel bot auf beiden Seiten nur wenige Torraumszenen. Christian Schreihanz im Tor der Heimmannschaft wurde beinahe zum Helden des Spiels, denn er parierte im zweiten Versuch einen Elfmeter. Der erste Versuch landete zwar im Netz, der Strafstoß musste jedoch wiederholt werden und Schreihanz hielt glänzend. Letztlich reichte Volkers ein Eigentor nach einer Flanke zum knappen Sieg.

SV Garitz - SG Hammelburg/Fuchsstadt II 0:0.

In Garitz hatte man sich offenbar viel vorgenommen, denn der SV startete druckvoll in die Partie, Luca Cannata gab schon nach zwei Minuten den ersten Torschuss ab. Auf ein kurzes Aufbäumen der Gäste, die sich immerhin einige Eckbälle erkämpften, antwortete Benedikt Niebling mit einem Pfostenschuss. Kurz vor dem Pausenpfiff ergab sich für Cannata die beste Möglichkeit auf die Führung, doch freistehend rutschte dem Garitzer der Ball über den Schuh, der so in den Nachmittagshimmel flog. In der zweiten Halbzeit hielt das Abwehrbollwerk der Gäste um Keeper Sven Schaupp, sodass es für die favorisierten Gastgeber nur einen Punkt gab.

A-Klasse Rhön 2

SG Eltingshausen/Rottershausen II - SG Bad Bocklet/Aschach 1:3 (0:3). Tore: 0:1 Jan Blasek (8.), 0:2 Salieu Bah (27.), 0:3 Erick Henrichs (39.), 1:3 Jörg Wetterich (58.). Rot: Jonas Götz (21., Bad Bocklet).

Auch der Eltingshäuser Defensive gelang es nicht, die Offensive des Tabellenführers zu stoppen. Vor allem in der ersten Hälfte waren die Torjäger vom Dienst nicht zu halten, Salieu Bah und Jan Blasek trafen beide und stehen nun bei neun respektive zehn Saisontoren. Auch die frühe rote Karte gegen Jonas Götz hielt die Gäste nicht auf, die kurz vor dem Pausenpfiff den Vorsprung durch den Sonntagsschuss von Erick Henrichs aus 20 Metern ausbauten. Allerdings kamen auch die Hausherren zu Chancen, man konnte laut Trainer Michael Moritz "gut mithalten”. In der zweiten Hälfte war man sogar leicht stärker und kam verdientermaßen zum Ehrentreffer. Besonderes Lob hatte SG-Coach Moritz für seinen "altgedienten" Torschützen Jörg Wetterich sowie für den gegnerischen Stürmer Salieu Bah übrig, welche beide "echt gut gewesen wären”.

SG Arnshausen/Reiterswiesen II/FC 06 Bad Kissingen II - TSVgg Hausen 0:0 (0:0).

Um an die Spitzengruppe Anschluss zu halten, benötigte die SG Arnshausen idealerweise einen Sieg im Stadtteil-Derby. Die Gäste spielen bisher eine eher enttäuschende Saison, erwischten jedoch einen starken Nachmittag, sodass die Elf von Eray Cadiroglu vor allem in der ersten Halbzeit gut mithalten konnte. Arnhausen hatte laut Trainer Patrick Seufert zwar "mehr Spielanteile, allerdings standen die Hausener sehr defensiv. Es gelang uns in der ersten Halbzeit daher nicht, Chancen zu erspielen.” Mit fortschreitender Spieldauer wuchs der Druck der Gastgeber. Die größte Chance bot sich Tobias Wedler, der den Innenpfosten traf. Das Unentschieden ist für Patrick Seufert und sein Team "zu wenig in Anbetracht der Chancen und der Tabellenposition des Gegners.”

FV Rannungen/Pfändhausen/Holzhausen II - SpVgg Sulzdorf 2:2 (1:1). Tore: 0:1 Carsten Eckart (15.), 1:1 Thomas Geyer (35.), 1:2 Christoph Wasser (55.), 2:2 Peter Hahn (80.). Gelb-Rot: Felix Scheider (38., Sulzdorf), Jochen Faulstich (65., Rannungen).

Ein Duell auf Augenhöhe sahen die Zuschauer in Pfändhausen. In den ersten 25 Minuten hatten die favorisierten Gäste Oberwasser und gingen durch Carsten Eckart verdient in Führung. Doch ab der 25. Minute riss der FV das Spiel an sich und glich nach einer Ecke durch ein Kopfballtor von Thomas Geyer aus. Kurz darauf sah Gästespieler Felix Scheider eine umstrittene gelb-rote Karte. Doch das spornte die Gäste nur noch mehr an, die durch Christoph Wasser erneut vorlegten. Mit der Ampelkarte gegen Jochen Faulstich herrschte wieder "Gleichstand" auf dem Feld. Das Geschehen wogte hin und her, bis der Auftritt von Peter Hahn kam, der per Freistoß den Ausgleich in der Schlussphase erzielte.

TSV Rothhausen/Thundorf - SG Burglauer/Reichenbach II/Windheim II 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Jan Schneider (14.).

Er war der Mann des Spiels: Eric Reß. Der SG-Keeper machte gleich mehrere Top-Chancen des TSV zunichte und war der Garant des knappen Erfolgs der Gäste, die nach dem 9:2-Kantersieg am Freitag über Sulzfeld/Merkershausen nachlegten. Zum Sieg trugen auch einige Spieler aus der ersten Reichenbacher Mannschaft bei, wie TSV-Sprecher Max Geier mitteilte. Das Tor des Tages fiel durch Jan Schneider nach einer Ecke, als TSV-Keeper Tobias Geier geblockt wurde. Insgesamt verlief die erste Hälfte ausgeglichen. Die Gäste standen in der Abwehr sicher. Da gab es kaum ein Durchkommen. Nach der Pause aber agierten die Rothhäuser und Thundorfer klar überlegen und erspielten sich gute Gelegenheiten, etwa durch den eingewechselten Stefan Denner oder durch einen Aufsetzer von Jan Schubert. "Die Niederlage ist für uns ärgerlich. Wir sind enttäuscht", so Max Geier.

SG Burglauer/Reichenbach II/Windheim II - SG Sulzfeld/Merkershausen 9:2 (3:2). Tore: 1:0, 2:0 Pascal Schöfer (10./Handelfmeter, 16.), 2:1, 2:2 Ludwig Rothaug (18., 28.), 3:2 Pascal Schöfer (40.), 4:2 Chris Kraus (50.), 5:2 Pascal Schöfer (60.), 6:2, 7:2, 8:2 David Dietz (62., 65., 69.), 9:2 Jan Back (88.).

"Unser bestes Saisonspiel. Da hat alles gepasst", sagte Hausherren-Sprecher Burkhard Mangold am Freitagabend nach denkwürdigen 90 Minuten und einem in den kühnsten Träumen nicht erwarteten 9:2-Schützenfest gegen die ambitionierten Gäste. "Ein sehr gutes A-Klassenspiel mit flottem Tempo, Kombinationsfluss und - zumindest in der ersten Halbzeit - Chancen hüben wie drüben." Mangold räumte aber auch ein, dass diese "Sternstunde" vor allem dank der Verstärkung von Spielern der ersten Mannschaft möglich wurde. In der voll und ganz überzeugenden Heimelf verdienten sich der vierfache Torschütze Pascal Schöfer und der junge David Dietz, dem innerhalb von acht Minuten ein lupenreiner Hattrick gelang, ein Sonderlob.sab/rus

Außerdem spielten

SG Niederlauer/Strahlungen II - SpVgg Althausen-Aub 1:0 (1:0). Tor: 1:0 Konstantin Samojlov (40.). Rot: Adel Nahdi (65., Niederlauer).