Laden...
Bad Bocklet

SPD-Ortsverband Bad Bocklet feiert Jubiläum

Vor 50 Jahren wurde in der Marktgemeinde Bad Bocklet der SPD-Ortsverband gegründet. Noch rechtzeitig vor den Kommunalwahlen feiern die Mitglieder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Prost auf den SPD-Ortsverein Bad Bocklet: Der Ortsvereinsvorsitzende Hans Bauer, der Kreisvorsitzende Norbert Schaub, Landrat Kandidat Thomas Menz, Bürgermeister Andreas Sandwall und die Bundestagsabgeordnete Sabine Dittmar  Foto: Dieter Britz
Ein Prost auf den SPD-Ortsverein Bad Bocklet: Der Ortsvereinsvorsitzende Hans Bauer, der Kreisvorsitzende Norbert Schaub, Landrat Kandidat Thomas Menz, Bürgermeister Andreas Sandwall und die Bundestagsabgeordnete Sabine Dittmar Foto: Dieter Britz

Zahlreiche Gäste aus der Marktgemeinde und dem Umland, mit und ohne SPD-Parteibuch, konnte der Vorsitzende Hans Bauer zur Feier des 50-jährigen Bestehens des SPD-Ortsvereins in der Wandelhalle begrüßen. Unter anderem hieß er die Bundestagsabgeordnete Sabine Dittmar, Bürgermeister Andreas Sandwall (CSU), den SPD-Kreisvorsitzenden Norbert Schaub und den SPD-Landratskandidaten Thomas Menz willkommen.

Hans Bauer streifte die Geschichte des Ortsvereins seit seiner Gründung am 5. Juni 1970. Damals war Peter Latz zum Vorsitzenden gewählt worden. Bei der Wahl im Jahr 1972 wurden zwei Mitglieder in den 14-köpfigen Gemeinderat gewählt. 1978 schafften es vier Kandidaten in den nun 16-köpfigen Gemeinderat. 1982 fusionierten die Ortsvereine Bad Bocklet und Steinach. Bei den Wahlen 1984 wurden vier Kandidaten der SPD/UB-Liste in den Gemeinderat gewählt, 1996 schafften es sogar fünf. Die UB (unabhängigen Bürger) stellten den ersten Bürgermeister, die SPD den zweiten. Mangels Kandidaten ist die SPD seit 2008 nur noch mit Helmut Wischang im Marktgemeinderat vertreten. Im Herbst 2019 wurde beschlossen, für die Wahlen im Jubiläumsjahr 2020 wieder mit einer Liste anzutreten. Fünf Frauen und Männer erklärten sich bereit, auf der SPD/UB-Liste zu kandidieren. "Seit Jahrzehnten ist die Bayern-SPD mit geringem Erfolg in der Diaspora tätig. Ich wünschte mir, bei den nächsten Landtagswahlen ähnliche Verhältnisse vorzufinden, wie wir sie vergangenen Sonntag in Hamburg erleben durften" sagte Bauer, merkte aber auch an "während die SPD auf Bundesebene in der Vergangenheit große Pläne schmiedete, orientierte sich die Union stets am Alltag der Leute".