Bad Kissingen — Die Kisssalis-therme hat ihre Soleinhalation komplett saniert und neu gestalte. Jetzt ist sie wieder für Gäste geöffnet.
Das Kernstück der Installation ist ein Miniaturgradierwerk, das aus einem Holzgerüst besteht, an dem Schwarzdornreisigbündel angebracht sind. Die Sole tropft auf das Reisig, welches optimal für die Verdunstung ist und sogenanntes Aerosol in die Luft abgibt.
Zusätzlich verteilen Sprühanlagen an der Decke das zerstäubte Aerosol im Raum. Neue Lichteffekte im Raum erzeugen optische Reize und sollen für eine Wohlfühlatmosphäre sorgen.
Durch das Inhalieren der salzhaltigen Luft werden die Schleimhäute befeuchtet und die Lunge gereinigt, da der salzhaltige Wasserdampf tief in die Atemwege gelangt. Freies Durchatmen ist die Folge, wie man es vom Meer kennt. Optimal ist ein Aufenthalt von zehn bis 30 Minuten. red