Die Soldatenkameradschaft Premich ist um drei Ehrenmitglieder reicher. Bei der Jahreshauptversammlung ernannte Vorsitzende Nicole Meza Paul Goldbach, Herbert Kirchner und Alfons Markart zu Ehrenmitgliedern. Sie sind damit beitragsfrei.

Meza ging in ihrem Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres ein. Neben den jährlichen Veranstaltungen wie Ehrenwache am Volkstrauertag, Teilnahme am Großgemeindepokal und Maibaumaufstellen hatte der Verein heuer den Neujahrsempfang ausgerichtet. Weiter stellte die Vorsitzende das im kommenden Jahr anstehende 125-jährige Bestehen des 90 Mitglieder zählenden Vereins zur Diskussion.

Internes Fest zum Jubiläum

Weil jedoch, wie andernorts auch, fleißige Helfer nicht gerade dicht gesät sind, soll das Jubiläum "unter uns" gefeiert werden, wie Meza vorgeschlagen hatte. Im Rahmen dieser vereinsinternen Feier werden etliche Vereinsmitglieder für 50 und 25 Jahre Treue geehrt.

Es gebe wenige Möglichkeiten, den Schießsport auszuüben, hieß es im Rückblick. Nur fünfmal erfolgte dies im vergangenen Jahr in Bahra. Beim Bayerischen Soldatenbund sei man "nur noch zahlendes Mitglied", wurde in der Versammlung kritisiert. Es würden kaum noch Möglichkeiten angeboten, den Schießsport auszuüben, was auf die verschärften Vorschriften zurückgeführt wurde. Um den Mitgliedern mehr Möglichkeiten zu schaffen den Sport auszuüben, erwägen die Premicher jetzt, dem Bund der Polizei- und Sportschützen beizutreten.