In der Vorabendmesse am Samstag, 18. Dezember, feiert die Kirchengemeinde von Schönderling das Organisten-Jubiläum von Siegbert Müller. Seit 40 Jahren spielt er auf Kirchenorgeln.

Mit dem Orgelspiel hat Siegbert schon im Alter von elf Jahren begonnen. Von seinem Vorbild und Vorgänger Walter Schuhmann wurde er behutsam an das Orgelspiel herangeführt. Dieses wurde dann zu seiner großen Leidenschaft. Selbst ein schwerer Unfall als Jugendlicher hielt ihn später nicht vom sonntäglichen Orgelspiel ab.

Nach mehrjährigem Orgelunterricht und einjährigem Vorbereitungskurs unter Regionalkantor Peter Rottmann legte Siegbert Müller seine kirchenmusikalische D-Prüfung im Herbst 1992 ab. So wurde er nach dem altersbedingten Rücktritt von Walter Schuhmann zu dessen legitimem Nachfolger.

Und heute ist es für den 51-Jährigen undenkbar, nicht mehr an den Manualen zu sitzen. Weit über die Grenzen von Schönderling hinaus ist Siegbert Müller als Organist bekannt. Vor allem in den Gemeinden des neuen pastoralen Raumes Bad Brückenau war und ist er immer wieder gerne, als "Aushilfe" tätig.

Kirchenpfleger Alfred Klement erinnert daran, dass in den vergangenen Jahren, in denen Siegbert Müller an der Orgel saß, schon zweimal die Gesangbücher gewechselt wurden, so dass sich auch die Noten der bisherigen Lieder änderten und wieder eingeübt werden mussten.

Mit vier Pfarrern sowie vielen Aushilfen und Vertretungen hat er immer zuverlässig zusammen gearbeitet. Der Wunsch von Alfred Klement: "Ich hoffe, wir stehen in zehn Jahren wieder hier und gratulieren Dir dann zum goldenen Organistenjubiläum". Pfarrer Armin Haas und die Kirchenverwaltung mit Pfarrgemeinderat wünschen dem Jubilar weiterhin viel Freude am Orgelspiel und sagen vor allem Danke und "Vergelt"s Gott", Siegbert.