Feste und Veranstaltungen in Thundorf fallen in diesem Jahr der Corona Pandemie zum Opfer. Die erste Absage kam von der Theatergruppe, die zwar ihre diesjährige Saison mit dem Stück "Termin bei Petrus" am Wochenende 7./8. März startete, aber nach zwei Vorstellungen diese beenden musste. Kalendarisch wäre das Aufstellen des Maibaumes mit Festbetrieb am 30. April und die Abhaltung des Florianstages am 6. Mai, der in diesem Jahr in Thundorf ausgerichtet werden sollte, an der Reihe gewesen.

In beiden Fällen wäre die Freiwillige Feuerwehr Thundorf der Veranstalter gewesen, musste jedoch wegen der Krise ebenso absagen, wie auch die Hausbrauer ihren diesjährigen Besenausschank am 21. Mai. Dieses Fest am Vatertag lockte in den vergangenen Jahren viele Hunderte von Gästen und Besuchern nach Thundorf, um das obergärige Bier, aus einem der ältesten, noch im Betrieb befindlichen kommunalen Brauhäuser, zu kosten. Sehr großes Interesse und eine Menge von Teilnehmern und Schaulustigen lockt alle Jahre auch der über zwei Kilometer lange Blumenteppich durch den Ort an Fronleichnam (11. Juni) an. Die Bevölkerung ist schon frühmorgens auf den Beinen und hält die jahrzehntelange-Tradition aufrecht. Seit 1948 wird diese Gemeinschaftsarbeit der Dorfbewohner aufrecht erhalten. Die Dorfgemeinschaft Thundorf hat auf dem Veranstaltungskalender der Gemeinde einige Termine angekündigt, die zum Teil schon abgesagt wurden, beziehungsweise es wird über eine Absage noch diskutiert. Im Anschluss an die Fronleichnamsprozession war ein Weißwurstessen in und an der Festhalle geplant, aber wenn, wie entschieden, die Prozession ausfällt, gibt es auch kein Essen.