Fünf philippinische Mitarbeiter der Carl-von-Heß'schen Sozialstiftung Hammelburg fanden sich zu einem freudigen Anlass im Münnerstädter Senioren- und Pflegeheim Juliusspital ein. Bereits seit Monaten, einige von ihnen seit Jahren, hatten die drei Frauen und zwei Männer auf diesen Anlass hin gefiebert: Das Erlangen der Qualifizierung examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger und damit die Anerkennung ihres bereits seit Jahren bestehenden Berufsstandes mit Ausbildung auf den Philippinen, heißt es in einer Pressemitteilung der Carl-von-Heß'schen Sozialstiftung.

"Ich bin froh, dass Sie Teil der Carl-von-Heß"schen Sozialstiftung sind" sagte Marco Schäfer, Stiftungsvorstand der gleichnamigen Stiftung mit Sitz in Hammelburg und gratulierte den fünf Filipinos zu ihrer Anerkennung. Landrat und Stiftungsratsvorsitzender Thomas Bold trat ebenfalls als Gratulant auf und dankte Marco Schäfer dafür, dass er 2014 mit der Idee das Projekt Triple Win in der Stiftung anzuwenden zu ihm kam.

Zum Abschluss richtete Stiftungsvorstand Marco Schäfer einige anerkennende Worte an Karl-Heinz Maul, der eigens im Rahmen dieses Projektes als Deutschlehrer bei der Stiftung angestellt ist und an Bernadette Vorndran, die seitens der Stiftung die Auswahl, Eingewöhnung und Integrierung der Mitarbeiter in Deutschland und innerhalb der Stiftung begleitet.

Gründliche Vorbereitung

Vorangegangen war eine gründliche Vorbereitung, sowohl seitens der Carl-von-Heß'schen Sozialstiftung, als auch der Mitarbeiter. Im Januar 2019 flogen Stiftungsvorstand Marco Schäfer und Projektbegleiterin Bernadette Vorndran auf die Philippinen, um mit Unterstützung von Pauline Eichmann, Arbeitsvermittlerin der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit im Rahmen des Projektes Triple Win, geeignete und bereits examinierte philippinische Gesundheits- und Krankenpfleger auszuwählen. Nach der Auswahl folgten weitere Sprachkurse. Bereits im Mai 2019 kamen die beiden ersten philippinischen Mitarbeiter nach Unterfranken. Pearl Esperon, eine von beiden, hatte als Reiseziel das Seniorenhaus Thulbatal in Oberthulba, in dem sie seit Mai letzten Jahres tätig ist. "Pearl Esperon hat sich mit ihrer warmherzigen und kompetenten Art innerhalb kürzester Zeit im Seniorenhaus Thulbatal eingelebt. Bei Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitern ist sie gleichermaßen beliebt und durch ihren Fleiß hat sie innerhalb kürzester Zeit die B2-Deutschprüfung bestanden und damit den Grundstein für ihre Anerkennung gelegt.

Ich bin sehr froh sie in unserem Team zu wissen" berichtet Bettina Fenn, Einrichtungsleiterin des Seniorenhaues Thulbatal.

Alle fünf Filipinos kamen in den Jahren 2019 und 2020 nach Deutschland und sind neben dem Seniorenhaus Thulbatal seither im Hammelburger Seniorenheim Dr.-Maria-Probst, im Bad Brückenauer Seniorenzentrum Waldenfels und in den beiden Münnerstädter Einrichtungen Seniorenzentrum St. Elisabeth und Senioren- und Pflegeheim Juliusspital tätig.

Die kreiskommunale Carl-von-Heß´sche Sozialstiftung hat aktuell im Rahmen des Projektes Triple Win 17 ausländische Pflegemitarbeiter in ihren sieben Pflegeinrichtungen beschäftigt. Acht weitere Anwärterinnen und Anwärter werden in den kommenden Monaten erwartet.

Projekt Triple Win

Ein Projekt in Kooperation der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit zur nachhaltigen Gewinnung von Pflegekräften aus dem Ausland.