Nur äußerlich mögen sie wie harte Hunde wirken, doch innen drin hätten sie einen weichen Kern. Tierheimleiterin Ursula Boehm meint damit nicht etwa ihre kläffenden Vierbeiner, sondern das Team um den fernsehbekannten Tierschützer Ralf Seeger. Es nennt sich die "Harte n Hunde" und hilft dort, wo Tiere in Not sind. Nach dem fürchterlichen Brand im Münnerstädter Tierheim im Sommer 2021 waren die muskelbepackten und teils auffällig tätowierten Tierfreunde in die Wannigsmühle gekommen, um Soforthilfe zu leisten. Mit dabei war ein Kamerateam des Senders Vox, das die Gruppe bei ihrem Arbeitseinsatz begleitete. Am Samstag, 15. Januar, ab 19.10 Uhr wird die Sendung aus der Staffel "Harte Hunde - Ralf Seeger greift ein" auf Vox ausgestrahlt.

Ralf Seeger verspricht dem Fernsehpublikum einen emotionsgeladenen Einblick in die Hilfsaktion der Harten Hunde. "Ich glaube, die Zuschauer wird es richtig packen", sagt der 58-jährige vom Niederrhein in einem Gespräch mit dieser Zeitung. Seit zehn Jahren gibt es seine Tierschutzsendung. Das Schicksal der Wannigsmühle hat ihn im Sommer 2021 stark berührt.

Die Notlage des Münnerstädter Tierheims hatte sich schnell bis nach Nordrhein-Westfalen und bis zum Fernsehsender herumgesprochen. Sowohl den Sender, als auch Seeger selbst hatten sofort nach dem Brand zahlreiche erschütterte Tierfreunde angeschrieben und auf die Notlage aufmerksam gemacht. Ihm sei schnell klar geworden: "Da müssen wir was tun", sagt der harte Hund mit dem großen Herz für alle Vierbeiner. Eine Vorbesichtigung der zerstörten Einrichtung bestätigte ihn noch mehr. "Mir standen die Tränen in den Augen." Zu sehen, was in der Wannigsmühle geschehen war, sei für ihn ein schlimmer Moment gewesen. Und nicht anders sei es seinem Helferteam ergangen, als es kurze Zeit später die Schäden des Brandes zu Gesicht bekam.

Auf gemeinsamer Linie

Die harten Hunde haben in einem mehrtägigen Einsatz die vorhandenen Hundeausläufe im hinteren Teil der Wannigsmühle so optimiert, dass die Einrichtung wieder Hunde, die wegen des Brandes auf andere Tierheimen verteilt werden mussten, zurückholen konnten, erklärt Tierheimleiterin Ursula Boehm. Sie erinnert sich an aufregende Tage, die für alle eine Herausforderung waren. Denn den Tierheimalltag zu dieser Zeit weiterlaufen zu lassen, sei wahnsinnig anstrengend gewesen. Auch Ralf Seeger spricht von einer "harten Maloche". Zu zwölft waren sie in die Wannigsmühle zum gekommen. Gerne hätten die harten Hunde sogar noch mehr mit angepackt. Aber aus versicherungsrechtlichen Gründen war ein Arbeitseinsatz im abgebrannten Gebäude nicht möglich.

Besonderes Erlebnis

"Es war schon ein Erlebnis", erinnert sich Ursula Boehm an die Dreharbeiten zurück. Bei ihr und dem Team stimmte die Chemie sofort. "Die Ursel hat das Herz am richtigen Fleck", meint Ralf Seeger. Sie setze sich bedingungslos für Tiere ein, so das dicke Lob an die Tierheimleiterin.

Gemeinsam mit Ursula Boehm hatte der Tierschützer dann auch die Hunde in die Wannigsmühle zurückgeholt, für die nach getaner Arbeit endlich wieder genügend Platz in der Einrichtung war. Auch das waren für Seegers Stunden intensiver Gefühle.

Ursula Boehm und alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Wannigsmühle sind nun auf Samstag gespannt. Die Chefin der Wannigsmühle kennt den Fernsehbeitrag noch nicht und ist natürlich neugierig, welche emotionalen Momente darin zu sehen sein werden.

Wer die Ausstrahlung am Samstag nicht mehr abwarten möchte, kann die Folge aus der Wannigsmühle über das kostenpflichtige Bezahlfernsehen von RTL+ bereits jetzt im Internet streamen.