Zweimal musste das Studiengenossenfest verschoben werden. Am 15. Juli ist es soweit: Ehemalige Schüler und Schülerinnen des Johann-Philipp-von-Schönborn-Gymnasiums kommen zu ihrem Schultreffen zusammen. Hinter dem Festausschuss liegen zwei Jahre Hoffen und Bangen um die Durchführbarkeit des riesigen Klassentreffens. Denn immer wieder machte Corona ein Fragezeichen hinter die Planungen.

Diethard Hanshans war schon 1960 bei der Organisation des Festes mit dabei, damals noch als Schüler. Er erinnert sich, dass er im Turnerheim mit einem Bauchladen herumging und Zigaretten an die Studiengenossen verkaufte. Beim Studiengenossenfest 1965 war er selbst ehemaliger Absolvent der Schule und hilft seitdem bei der Durchführung des Festes. Schon seit Anfang der 1970er Jahre sind Anneliese und Eugen Albert sowie Gerd Michel in diesem Gremium. Paul Ziegler ist seit dem Tod von Bruno Eckert an der Spitze des Organisationskreises. Es seien die vielen kleinen Details, die die Organisation aufwendig machen, hat Paul Ziegler festgestellt."Er hätte sicherlich nicht damit gerechnet, dass es soviel Arbeit macht", stellt Anneliese Albert lachend fest.

1. Seit wann gibt es das Studiengenossenfest in Münnerstadt?

Ehemalige Absolventen und Schüler des Münnerstädter Gymnasiums kommen bereits seit 1855 zusammen. Normalerweise wird das Fest im fünfjährigen Turnus veranstaltet. Durch Corona sind seit dem letzten Studiengenossenfest sieben Jahre vergangen.

2. Wann werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erwartet?

Das Empfangskomitee erwartet die ersten Gäste am Freitag ab 14 Uhr im Rathaus.

3. Wie viele Studiengenossen sind angemeldet?

Es sind mehr als 500 Anmeldungen eingegangen. Paul Ziegler rechnet mit weiteren spontanen Anmeldungen im Verlauf des Festwochenendes. Das ist ein Erfahrungswert aus der Vergangenheit.

4. Wie alt ist der älteste, angemeldete Teilnehmer?

Der älteste Teilnehmer 92 Jahre alt und kommt aus Bad Neustadt.

5. Kommen Gäste

aus dem Ausland?

Ein Teilnehmer kommt nach Angaben Paul Zieglers aus Schweden. Eine Frau reist aus Italien an, eine aus der Schweiz, eine aus Österreich.

6. Welche Jahrgänge sind am stärksten vertreten?

Die meisten Anmeldungen weist der Jahrgang 1976 auf. Das habe bereits Tradition, meint Paul Ziegler, der selbst in diesem Jahr sein Abitur in Münnerstadt abgelegt hat. Gute Anmeldezahlen gebe es für mehrere Jahrgänge aus den 1980er Jahren. Paul Ziegler freut es, dass auch einige Anmeldungen des Abiturjahrganges 2021 vorliegen.

7. Wo kann die Öffentlichkeit

mitfeiern?

Öffentliche Veranstaltungen sind nach Auskunft des Festausschusses die Abendveranstaltungen am Samstagabend (16. Juli). Im Schlosshof spielt ab 20 Uhr die Münnerstädter Band "Bodygards" Oldies und Rockmusik aus den 1960er und 1970er Jahren. Auf dem Marktplatz gibt es ab 19 Uhr Sing und Jazz von "Swingpack". Willkommen sind Besucher auch am Sonntag, 17. Juli, zum traditionellen Frühschoppen auf dem Münnerstädter Marktplatz. Mit dem Frühschoppen endet das Fest.