Mittlerweile hat es sich herumgesprochen: Wenn das weit gereiste Ensemble traditionell und standesgemäß das Publikum mit dem Fanfaren-Rondeau aus der ersten "Suite de Symphonies" des Versailler Hofkomponisten Jean-Joseph Mouret begrüßt, erwartet die Zuhörer ein ganz besonders glanzvoller und zu Herzen gehender Abend. Und so strömen von Jahr zu Jahr mehr Musikliebhaber in die Konzerte des zu den besten seiner Art in Europa zählenden Blechbläserquintetts. Vom Dresdner Trompeter Jürgen Gröblehner im Herbst 2009 gegründet, hat das Ensemble seitdem bereits über 900 Gastspiele erfolgreich bestritten und neun vielbeachtete CD-Produktionen vorzuweisen.

Die fünf Profimusiker aus Deutschland und Ungarn präsentieren in ihrer 13. Konzertsaison das Programm "Magical Music", eine exklusive Auswahl von berühmten Kompositionen namhafter Meister. Das Besondere: Die fünf adretten Herren beherrschen ein ausgesprochen breitgefächertes Repertoire, angefangen mit Werken aus der Renaissance bis hin zur Moderne. Dabei überschreiten sie gekonnt und ungezwungen sowohl nationale als auch stilistische Musikgrenzen. Zudem verblüfft die Leichtigkeit und Präzision des Zusammenspiels.

Besonders hervorzuheben sind die vielen eigenen Arrangements des Ensemblemitglieds Christian Fath. In seinen Bearbeitungen passt er das Repertoire genau den klanglichen Vorzügen und Begabungen seiner Kollegen an. Diesem Rezept verdankt die Gruppe grandiose Erfolge im In- und Ausland. Wenn man Classic Brass einmal erlebt hat, wird man sich unweigerlich einreihen in die Schar der großen Fangemeinde, heißt es in einer Pressemitteilung des Quintetts. Umrahmt wird der Abend von einer humorvollen Moderation voller Witz und Charme. In der Konzertpause werden zudem CDs und DVDs angeboten.

Der Eintritt zum Konzert, das die evang-luth. Auferstehungskirche Poppenlauer veranstaltet, ist frei. Um einen angemessenen Beitrag zur Deckung der Kosten wird gebeten. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln für den Freistaat Bayern.