In der Nominierungsversammlung am Freitag im Deutschherrnkeller wurde er einstimmig gewählt. Ebenso einstimmig und ohne Änderung wurde die vorgelegte Kandidatenliste für den Stadtrat, die 20 Namen umfasst, gebilligt. Anwesend waren 27 stimmberechtigte Mitglieder.

Matthias Kleren, Kreisvorsitzender der Freien Wähler Bayern Kreisverband Altlandkreis Bad Kissingen und der Freien Wähler Bayern e.V. Kreisvereinigung Bad Kissingen in einer Person und Andreas Trägner, Vorsitzender der Freien Wähler Münnerstadt, konnten unter den Gästen auch die frühere stellvertretende Landrätin Magdalena Dünisch und Altbürgermeister Eugen Albert begrüßen. Letzterer wurde zum Versammlungsleiter gewählt und meinte angesichts der hohen Zahl der Anwesenden: "Ich bin überwältigt. Das sind so viele Leute wie noch nie".

Bevor es um die Wahl von Kandidaten ging, musste über den Namen der Stadtratsliste abgestimmt werden. Einstimmig wurde beschlossen, unter der Bezeichnung "Freie Wähler/FW Münnerstadt" anzutreten. Dieser Doppelname ist der Tatsache geschuldet, dass die Freien Wähler zweigleisig organisiert sind, einerseits für Kommunalwahlen, andererseits für die Wahlen auf höherer politischer Ebene (Landtag, Bundestag, Europa). "Zur BGM (aus denen später die Freien Wähler wurden) zu gehen, war die absolut richtige Entscheidung", betonte Andreas Trägner, der dem Stadtrat seit 2008 angehört, in seiner Vorstellungsrede und: "Ich habe bei den Freien Wählern immer Kollegen gefunden, mit denen ich offen und ehrlich zusammenarbeiten konnte. So funktioniert für mich eine gute und erfolgreiche Kommunalpolitik".