Hatten die Floriansjünger am Vormittag noch einen Brandeinsatz, wo Schmitt gefordert war, so tranken sie um 14 Uhr einen Kaffee zusammen und plauderten noch ein wenig.

Während der Unterhaltung stellten Corona-bedingt nur die Zug- und Gruppenführer Lkw sowie die Drehleiter, sein Lieblingsfahrzeug, im Hof auf. Dann war es soweit. Es war Zeit "Auf Wiederseh'n" aus dem Berufsleben zu sagen. Leicht war es nicht, als die Floriansjünger ihm seine "Rainers Ruhebank" übergaben. Da flossen schon Tränen. Anschließend fuhren die Wehrler mit Rainer Schmitt im Konvoi zu ihm nach Hause und stellten seine Bank auf. Sie sagten noch einmal Danke im Namen aller und wünschten ihm Glück und Gesundheit für die nächsten Jahre.

Eine extra Dankeskarte im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Bad Kissingen erhielt der künftige Ruheständler von Kreis- und Stadtbrandinspektor Harald Albert und Stadtbrandmeister Michael Wolf.