24 Jahre ist das Löschfahrzeug 16/10 der Feuerwehr Oerlenbach alt. In der Haushaltsplanung ist der Kauf eines Hilfelöschgruppenfahrzeugs HLF 20 angesetzt. Vorgezogen werden soll ein hydraulischer Rettungssatz mit Schere, Spreizer, Stempel und Elektroaggregat, da die Druckkraft von derzeit acht Tonnen nicht mehr ausreicht.
Der Gemeinderat beauftragte in seiner jüngsten Sitzung die Verwaltung, entsprechende Angebote einzuholen und die Ausstattung zu beschaffen sowie die
Förderung zu beantragen.
Das LF 16/10 hat altersbedingte Mängel. Ein neues Fahrzeug - so verdeutlichte 1. Kommandant Michael Kuhn - sei nötig, um für örtliche und überörtliche Einsätze ausgerüstet zu sein. Der Gemeinderat stimmte der Beschaffung in den nächsten Jahren mit Fahrgestell, Aufbau und Ausstattung nach Euronorm fünf zu.
Um eine zusätzliche Förderung zu erreichen, soll der Kauf zusammen mit der Feuerwehr Maßbach erfolgen, die das gleiche Fahrzeug braucht. Die Zulassung wird Mitte 2018 sein. Die europaweite Ausschreibung übernimmt ein Würzburger Fachinstitut.
In der vorangegangenen Sitzung hatte der Gemeinderat die Beteiligung an den Kosten für Feuerwehreinsätze festgelegt. Im Interesse der Vereine und Institutionen legte das Gremium nun fest, dass für kulturelle, kirchliche und sportliche Anlässe wie Absicherung von Fest- und Umzügen, Radltagen und Maibaumaufstellungen keine Kosten erhoben werden.