Die rote Filzjacke, die die Jugendkapelle knapp 30 Jahre begleitet hatte, wurde durch eine rote Weste mit grauer Jacke in modernem Schnitt ersetzt.

Das Konzert war der Beweis: Das Thema "Opern und Operetten" konnte das Publikum zwei Stunden lang begeistern. Das Programm moderierte die "Theater-AG" der Jugendkapelle: Gabriela Grappendorf, Niclas Leon Richter und Mario Kränzlein führten als Oma und ihre zwei Enkel durch den Abend. Zwischendurch streute Vorsitzender Fabian Schopf die wichtigsten Eckdaten der 50-jährigen Geschichte des Vereins ein.

In der zweiten Konzerthälfte ehrte Mario Hugo vom Nordbayerischen Musikbund Mitglieder der Jugendkapelle für langjähriges aktives Musizieren.

In den 50 Jahren der Jugendkapelle gab es viele Auftritte und tolle Konzerte, zuletzt im November 2018 mit den Nüdlinger Musikanten, dem Garitzer In-Takt-Chor und dem Folklorechor Nüdlingen/Haard. Timo-Jan führte die Orchester und Chöre zusammen und leitete so eine gemeinsame Konzertreihe mit dem Thema "Movie Meets Musical" ein. Dabei begeisterten sie an zwei Abenden insgesamt fast 1000 Zuhörer.

Ehrungen

Für 5 Jahre aktives Musizieren: Frederik Ammersbach, Jannik Hippler, Marlis Schmitt, Kathrin Zwirlein, Lukas Beigel, Paul Seitz, Franziska Behl, Viktoria Gruner, Selina Schneider, Miriam Ammersbach, Lorenz Ammersbach, Lena Grappendorf, Felix Kaiser, Heidi Nöth und Marta Sobczyk .

Ehrennadel in Bronze (für 10 Jahre aktives Musizieren ): Marie Grappendorf, Moritz Martens, Jakob Martens, Johanna Martens, Nina-Sophie Zink, Jana Weber, Christian Schramm

Ehrennadel in Silber (für 20 Jahre aktives Musizieren) : Mario Hugo (NBMB), Silvia Albert, Timo-Jan Deen

Ehrennadel in Gold (für 30 Jahre aktives Musizieren): Mario Hugo (NBMB), Stefan Ammersbach, Silvia Freibott, Corina Ammersbach, Carolin Hippler und für 40 Jahre aktives Musizieren Peter Schäfer .

Des Weiteren wurde Fabian Schopf dafür geehrt, dass er seit knapp zwölf Jahren das Amt des Vorsitzenden übernimmt.

Silberne Medaille am weiß-blauen Band: Außerdem empfing Fabian Schopf stellvertretend für die Jugendkapelle noch drei Ehrungen. Die Silberne Medaille am weiß-blauen Band wurde für 50 Jährige Musiktradition in Garitz und Bad Kissingen verbunden mit einer regelmäßigen Konzerttätigkeit überreicht. Ebenso eine Urkunde zum Vereinsbestehen seit 50 Jahren und eine Anerkennung mit Urkunde für 30 Jahre Mitgliedschaft der Jugendkapelle im Nordbayerischen Musikbund .

Die Historie

Nach der 100-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Garitz im Jahr 1969 wurde auf Anregung des damaligen Kommandanten Herbert Reichert und seines Stellvertreters Adolf Wimmel die Jugendkapelle gegründet. Eine kleine Musikgruppe der Schule wurde dafür übernommen, ausgebaut und finanziell unterstützt. Herbert Reichert war von Anfang an bereit, die Hauptlast der Arbeit, die eine Kapelle mit sich bringt, zu übernehmen. Die Jugend sollte von der Straße geholt und für eine sinnvolle Beschäftigung begeistert werden. Diese Absicht der Verantwortlichen ist auch nach 50 Jahren so wichtig wie damals.

Erster Kapellmeister wurde Seppel Herbst. Zuerst standen Auftritte innerhalb Garitz auf dem Programm, doch schon bald konnte sich die Jugendkapelle im Landkreis und weit darüber hinaus einen Namen machen.

1975 übernahm Christa Reichert die Betreuung der Jugendkapelle. Sie war lange Jahre eine verlässliche Begleiterin für die Jugend, die sich nicht scheute mehr zu tun, als von ihr erwartet wurde. 1978 trat der Kapellmeister Seppl Herbst zurück. Kurz darauf konnte Ewald Söder für dieses Amt gewonnen werden. Von da an übernahm er für mehr als 20 Jahre die musikalische Leitung der Jugendkapelle . Anlässlich des zehnjährigen Bestehens und des großen Planfestes 1979 wurde eine neue Uniform von den Frauen des Vorstands und einigen Müttern in Eigenleistung angefertigt. Dabei handelt es sich um die Schwarz-Weiße Uniform mit Hut, die auch nach 40 Jahren immer noch am Rakoczy-Umzug getragen wurde.

Eigenständige Unterabteilung der Feuerwehr

Ende 1980 wurde die Jugendkapelle eine eigenständige Unterabteilung der Feuerwehr mit eigener Kapellen-Vorstand und eigener Abteilungskasse. Dies war notwendig, weil Herbert Reichert sich nicht mehr der Wahl zum 1. Kommandanten der Feuerwehr stellen wollte, er aber trotzdem bereit war, die Kapelle weiter zu führen. Als Stellvertreter für Herbert und Christa Reichert und als Stellvertreter für den Dirigenten Ewald Söder hat sich Harald Reinl erwiesen.

Im Januar 1988 ist die Jugendkapelle dem Nordbayerischen Musikbund beigetreten. Von dieser Mitgliedschaft erhoffte sich die Leitung der Kapelle einen weiteren Leistungsanstieg. Viele junge Musiker der Jugendkapelle nahmen bis heute an Lehrgängen der Musikakademie Hammelburg und an weiteren Ausbildungsveranstaltungen teil.

Höchste Ausbildungsstufe Gold

Bisher haben nur wenige Musiker der Jugendkapelle die höchste Ausbildungsstufe Gold erreicht. Dies sind Stefan Ammersbach, Carolin Kess (damals Söder), Carolin Hippler (damals Albert), Silvia Freibott (damals Hasselbeck), Fabian Schopf, Schwester Eva Rambach (damals Schopf) und Franziska Bröll (damals Martens). 1994, nach 25 Jahren in der Jugendkapelle, gab Herbert Reichert den Posten des Vorsitzenden ab. Von da an übernahm Walter Dück für mehr als zehn Jahre diesen Posten.

Programm verjüngt

Im September 2000 legte Ewald Söder nach über 20 Jahren Dirigententätigkeit sein Amt nieder. Stefan Ammersbach übernahm dieses Amt und verjüngte das Programm. Von klassischer und traditioneller Blasmusik war es ein langer Weg zu Musicals, Filmmusiken und modernen Melodien aus Rock und Pop. Er übernahm außerdem das Vororchester und viele Vorstandsaufgaben.

2004 legte Walter Dück sein Amt als Vorsitzender nieder. Von da an übernahm Peter Schäfer als 2. Vorsitzender die Leitung der Jugendkapelle . Im Herbst 2007 wurde Fabian Schopf zum Vorsitzenden gewählt. Bei einem Wertungsspiel 2009 gehörte die Jugendkapelle zu den zehn besten Mittelstufenorchestern in Bayern.

Im Juli 2009 legte Stefan Ammersbach nach fast zehn Jahren sein Dirigentenamt nieder, um sich mehr der Familie zu widmen. In den folgenden Jahren übernahmen Harald Reinl, Katharina Reinl, Silvia Freibott und Fabian Schopf die Dirigententätigkeit. Anfang 2012 bis Februar 2013 übernahm Constantin Freiberg das Dirigentenamt. 2013 kehrte Timo-Jan Deen als studierter Musiker, der der Jugendkapelle seit 1998 treu ist, zu seinen Wurzeln zurück und zog wieder nach Bad Kissingen. Diese Gelegenheit konnte sich die Jugendkapelle nicht entgehen lassen. Seit März 2013 leitet Timo-Jan Deen das Hauptorchester und auch die "Little Muppets", das Nachwuchsorchester.