Es gibt seit Mittwoch, 19. Mai, weiter Lockerungen. Diese erfahren Sie im Ticker.

In Schulen findet Präsenzunterricht statt, wie das Landratsamt weiter informiert. Dies gelte, soweit der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann. Ansonsten findet Wechselunterricht statt. Die Entscheidung, ob Präsenzunterricht gehalten wird, trifft jede Schulleitung vor Ort.

Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder können öffnen, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt. Es handelt sich um einen eingeschränkter Regelbetrieb.

Außerdem sind nun wieder private Treffen mit einem weiteren Hausstand (maximal fünf Personen, ausgenommen Kinder unter 14 Jahren) erlaubt.

Die nächtliche Ausgangssperre entfällt.

Für den Einzelhandel und Dienstleistungen gilt nun das Konzept "Click & Meet". Dabei handelt es sich um Einkaufen mit vorheriger Terminvereinbarung. Möglich ist dieses, ohne als Kunde einen negativen Test vorweisen zu müssen. Körpernahe Dienstleistungen wie Kosmetik- und Nagelstudios dürfen wieder öffnen.

Das Landratsamt weist darauf hin, dass, sobald die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Bad Kissingen an drei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 100 wieder überschreitet, die Corona-Maßnahmen laut der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wieder verschärft werden.

Ergänzend informiert das Landratsamt zudem über die aktuellen Zahlen: Am Montag, 17. Mai, liegen im Landkreis Bad Kissingen drei neue Corona-Fälle vor. Aktuell sind 160 Menschen mit dem Virus infiziert, gegenüber dem Vortag sind 13 weitere Personen genesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt nach Berechnung des Staatlichen Gesundheitsamtes 52,3. Bisher sind im Landkreis Bad Kissingen insgesamt 3512 Corona-Fälle bestätigt.

Als gesundet gelten 3253 Personen. 99 Personen, die positiv auf Covid-19 getestet waren, sind verstorben. 211 Kontaktpersonen befinden sich aktuell in Quarantäne, stationär behandelt werden zehn Personen. Die Zahl der aktuell Infizierten teilt sich wie folgt auf die einzelnen Regionan im Landkreis auf: Bad Kissingen (106), Hammelburg (26), Bad Brückenau (28).

Zwei Einrichtungen sind betroffen von Corona-Erkrankungen: im Willy-Brandt-Haus, Bad Brückenau: zwei MitarbeiterInnen sowie im Theresienstift, Bad Kissingen: ein/e BewohnerIn.

Einen Hinweis richtet das Landratsamt noch an Genesene: Paragraf 1a der 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gesteht geimpften und genesenen Personen Erleichterungen zu.

In diesem Zusammenhang weisen die Verantwortlichen darauf hin, dass Genesene den Nachweis erbringen können über die Bescheinigung des durchgeführten (positiven) PCR-Tests (dieser Test muss mindestens 28 Tage und darf höchstens sechs Monate zurückliegen) oder die vom Gesundheitsamt ausgestellte Quarantäne-Bescheinigung.

Folgende Zahlen melden die Verantwortlichen zum Thema Impfen: Bisher wurden 40 349 BürgerInnen im Landkreis erstgeimpft, davon 29 347 im Impfzentrum und 11002 in Arztpraxen. Zudem wurden bisher 11 163 Zweitimpfungen registriert, davon 10 764 im Impfzentrum und 399 in Arztpraxen. Für die Erstimpfungen ergibt sich daraus eine Impfquote von 39, 1 Prozent und für die Zweitimpfungen von 10,8 Prozent.

In den sozialen Medien weist das Landratsamt zudem darauf hin, dass voraussichtlich ab Mittwoch, 19. Mai, die Außengastronomie ebenso öffnen darf wie Theater, Kinos und Konzertsäle. Aktuell laufe dazu aber noch die Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium, so dass aktuell noch keine Details herausgegeben werden konnten.red