Offiziell sind knapp 19 000 Deutsche dauerhaft auf den Balearen gemeldet. Einer von ihnen ist seit 2004 der Journalist Frank Feldmeier (45) aus Eltingshausen, seit 2013 stellvertretender Chefredakteur der wöchentlich erscheinenden Mallorca Zeitung. Jetzt veröffentlichte der Insel-Kenner einen etwas andersartigen Mallorca-Reiseführer mit 33 selbst erlebten Inselabenteuern und vielen praktischen Urlaubstipps. "Die Insel ist mein Lebensmittelpunkt und ein beständiger Wechsel zwischen ganz unterschiedlichen Welten - zwischen internationalen Hotspots und einheimischem Lebensrhythmus, zwischen der Welt der Urlauber und der hier lebenden und arbeitenden Menschen", beschreibt Feldmeier seine zur neuen Heimat gewordene Insel.

Nach dem Abitur 1996 am Jack-Steinberger-Gymnasium und anschließendem Zivildienst bei der Caritas in Bad Kissingen sammelte der damals 21-Jährige erste journalistische Erfahrungen als Praktikant bei der Saale-Zeitung. Von 1998 bis 2003 studierte er Journalistik an der Katholischen Universität Eichstätt mit einem Austauschjahr (2000/2001) an der spanischen Universidad Pontificia de Salamanca. Spanien blieb sein Studienschwerpunkt bis zur Abschlussarbeit, so dass der 2004 von der Mallorca Zeitung ausgeschriebene Job eines Redakteurs für den jungen Diplom-Journalisten aus Eltingshausen eine berufliche Punktlandung war.

Feldmeier erhebt nicht den Anspruch, mit seinem Reiseführer allumfassend über Mallorca informieren zu wollen. Vielmehr sind seine 33 Inselabenteuer sehr persönliche Erlebnisse - im Inhaltsverzeichnis jeweils als kostenlos, günstig oder familienfreundlich klassifiziert. Seine kurzen Erzählungen hinterlassen durch ihre subjektive Sichtweise mit kritischen oder lobenden Anmerkungen beim Leser einen emotionalen Eindruck: Man bekommt Appetit auf Mallorca. Ergänzend liefert die Rubrik "Wenn man schon mal hier ist" kapitelweise nützliche, oft ebenso ungewöhnliche Tipps zum Entspannen und Übernachten, Hinweise auf urige Kneipen und Restaurants oder auch zusätzliche Ausflugsmöglichkeiten.

Der Autor verlässt auf seinen Touren die ausgetretenen Touristenpfade und gewährt nicht alltägliche Einblicke in Natur und Kultur, in Leben und Arbeit der Mallorquiner. Selbst langjährige Mallorca-Urlauber werden in diesem Handbuch, das auf Tagestouren leicht in jeden Rucksack oder die Seitentasche des Fahrrades passt, noch viel Neues entdecken. Die jedes Kapitel einleitenden Hinweise auf den ÖPNV oder auch Fahrrad-Leihstationen sowie die jeweils genannten GPS-Tracks lassen ahnen, dass der 45-jährige Autor seinen Reiseführer eher für sportlich-aktive Fuß- und Radwanderer konzipiert hat.

Sogar Feldmeier hat nach fast 20 Jahren auf Mallorca bei der Suche nach Besonderheiten noch Unbekanntes erlebt. "Ich habe zum ersten Mal die für Mallorca so typischen Schnecken probiert", gibt er im Interview zu. "Und wenn Bauern ihren Besuchern direkt auf dem Feld ein Festmahl bereiten oder Fischer neuerdings auch Urlauber mit an Bord nehmen, dann ist das nicht nur ein schönes Erlebnis für die Gäste, sondern auch wichtig für die Gastgeber, die sonst vom Tourismusgeschäft wenig abbekommen." Ins Schwärmen kommt der sonst im quirligen Palma arbeitende Autor bei der Erinnerung an seine Nacht in der abgeschiedenen Wanderhütte Tossals Verds im Tramuntana-Gebirge: "Dort im Talkessel in 540 Metern Höhe, fern der Zivilisation, war ich tatsächlich 'einfach mal weg'."

Informationen zum Reiseführer: Frank Feldmeier: "Mallorca - Inselabenteuer", Michael Müller Verlag, broschiert, 240 Seiten, Preis: 17,90 Euro, ISBN 978-3966850414