Ramsthal
Polizei

Weinfest Ramsthal: Sachbeschädigungen und Beschwerden

Während tausende Menschen nach der Pandemie die Rückkehr des Ramsthaler Weinfestes genossen und friedlich feierten, gab es rund um das Fest auch unschöne Szenen.
Dieser Kreuzschlepper wurde in Ramsthal umgestoßen. Beim Sturz von der Mauer sind mehrere Teile des Bildstocks aus Buntsandstein abgebrochen.
Dieser Kreuzschlepper wurde in Ramsthal umgestoßen. Beim Sturz von der Mauer sind mehrere Teile des Bildstocks aus Buntsandstein abgebrochen. Foto: Ralf Ruppert

Besonders ärgert sich Johannes Sixt über die Beschädigung eines Bildstocks auf dem Grundstück seiner Familie: Vermutlich gleich mehrere Unbekannte warfen den in einer Mauer an der Hauptstraße verankerten Kreuzschlepper in den Garten. Die Polizei schätzt den Schaden auf 1000 Euro.

Die Familie Sixt hatte das Denkmal erst vor wenigen Wochen restaurieren lassen, berichtet Johannes Sixt. Am frühen Samstagmorgen gegen 3.30 Uhr kam der stellvertretende Feuerwehrkommandant vom Fest heim. Da habe die Figur noch gestanden. Gegen 5 Uhr stellte ein anderes Familienmitglied dann den Schaden fest. Die Polizei, Tel. 09732/ 90 60, hofft auf Zeugenhinweise. Laut Johannes Sixt habe es im Ort noch weitere Sachbeschädigungen gegeben, die nicht alle angezeigt wurden.

Beschwerden über Security

Laut Polizei beschwerten sich zudem mehrere Besucher des Weinfestes über ein "rabiates und unverhältnismäßiges Einschreiten der dortigen Security-Mitarbeiter", heißt es im Polizeibericht. Eine Streife war mehrfach vor Ort und vermittelte zwischen Festbesuchern und der Security. "Ein strafrelevantes Verhalten konnten die Beamten indes nicht erkennen", teilt die Polizei mit. Die zuständige Aufsichtsbehörde werde über das vermehrte Beschwerdeaufkommen informiert.

Am Samstag zwischen morgens um 2 Uhr und nachmittags gegen 17 Uhr kam es außerdem in der Leo-Günder-Straße zu einem Unfall mit Fahrerflucht. Laut Polizei wurde der geparkte BMW eines 20-Jährigen im Frontbereich auf der Fahrerseite beschädigt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf knapp 1000 Euro. Der Verursacher entfernte sich nach dem Zusammenstoß von der Unfallstelle, ohne seine Daten zu hinterlassen. Auch in diesem Fall hofft die Polizei Hammelburg auf Zeugen.