Das Museum "Terra Triassica" in Euerdorf öffnet ab Samstag, 2. April, wieder seine Pforten für die kommende Saison. Besucher erwartet dort nicht nur ein interessanter Einblick in längst vergangene Welten. Parallel gibt es viele Aktionen rund um die ungefähr 250 Millionen Jahre alten Exponate.

Die Ausstellungsstücke, die im Museum aus der Trias gezeigt werden, stammen allesamt aus der näheren Umgebung. Das macht das Museum einzigartig. Der Rundgang zeigt Fossilien aus dem Buntsandstein, Muschelkalk und Keuper. Durch die Präsentation der Exponate in sogenannten "Dioramen" können Besucher sich ein genaues Bild über die Lebenswelten der damaligen Zeit verschaffen. Zum Gezeigten gibt es zahlreiche Erklärungen und mehr: "Jeden ersten Sonntag im Monat gibt es eine sogenannte Überblicksführung jeweils um 14.30 Uhr", erklärt Museumsleiterin Martina Wilm-Kiesel. Hier werden die Exponate in einem etwa 20-minütigem Rundgang erklärt. Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten - eine separate Anmeldung ist nicht notwendig.

Im Museum selbst gibt es einen Shop, der Interessantes zur Trias bereithält. Und anderem können hier präparierte Fossilien erworben werden. Im Museumsgarten kann man sich nicht nur gut aufhalten und Kinder spielen. Hier gibt es ebenfalls einiges zu entdecken, wie Pflanzen, deren Vorläufer es bereits in der Trias gab. Regelmäßige Veranstaltungen, wie die beliebten Museums-Lounges, Feste oder der Weihnachtsmarkt sind ebenfalls ein Besuchermagnet. Die Aktion "Kunst geht fremd" steht auch wieder fest im Terminplan.

Dem Museum sind zwei geologische Lehrpfade angegliedert. Auf dem Weg liegen Aufschlüsse, die einen Blick in Gesteinsschichten erlauben und auch das Geotop mit Saurierfährten, das als eines der 100 schönsten Geotope Bayerns ausgezeichnet wurde.

Öffnungszeiten: Samstag / Sonntag / Feiertage: 14 bis 17 Uhr

und nach Vereinbarung: Tel.: 09704/ 913 10 oder 0151/ 175 419 69

Während der Öffnungszeiten: 09704/ 604 70 07

Museum Terra Triassica

Ähnlich wie heute existierten auch zur Zeit der Trias auf der ganzen Erde unterschiedlichste Lebensräume und Ökosysteme. Sie waren während der 50 Millionen Jahre, die die Trias andauerte, ständigen und tief-greifenden Veränderungen unterworfen. Heute bieten fossile Funde aus jener Epoche einen kleinen Einblick in die unermessliche Vielfalt des damaligen Lebens.

In der Dauerausstellung des Museums Terra Triassica im alten Forsthaus von Euerdorf erzählen Versteinerungen vom Wandel der triassischen Lebenswelt im Gebiet des heutigen Mainfranken.

Pflanzenwelt Trias-Garten

Der Garten des alten Euerdorfer Forsthauses ist heute ein lebendiger Teil der Terra Triassica. Hier gedeihen Pflanzen, deren Verwandte schon zur Zeit der Trias auf der Erde wuchsen und deren Fossilien im Museum zu bestaunen sind. Viele haben sich seither nur wenig verändert, wie etwa der Gingkobaum oder verschiedene Koniferenarten. Auch erste Vorläufer des Weins - frühe Bedecktsamer - entwickelten sich bereits zur Zeit der Trias. Doch der eigens angelegte Weinberg im Trias-Garten hat natürlich auch ganz praktischen Nutzen: Er ist Ausgangspunkt des Panoramawegs Wein & Stein, macht die Zusammenhänge zwischen Rebkultur und Geologie deutlich und liefert besten Traubensaft. Kinder können den Garten erkunden: Ein Kletterfelsen findet sich hier ebenso, wie ein Puzzletier und Holzschuhe mit denen man Dino-Spuren hinterlässt.

Geologische Lehrpfade

"Panoramaweg Wein und Stein": Der Weg startet am Museum und führt über den Haarberg. Informationen gibt es an Schautafeln. Der Weg führt über einen Höhenweg nach Wirmsthal, im Frühjahr gesäumt von seltenen Orchideen. Über den Wittelsbacher Turm und die Ruine Eiringsburg geht es zum Ziel, der Bildungsstätte Heiligenhof. Gesamtlänge: 12 km; Wegsymbol: Ceratit mit Traube. Die Wegstrecke hat einige Steigungen, meist geschotterte Wald- und Wiesenwege.

Der "Weg durch die Zeit" startet oberhalb der Bildungsstätte Heiligenhof, Bad Kissingen. An elf Stationen erläutern Tafeln die Flora und Fauna der jeweiligen Erdzeitalter. Ziel ist das Museum "Terra Triassica" in Euerdorf. Strecke: 7,5 km; Wegsymbol: Ceratit; Einfache Wegstrecke, meist auf Wald- und Wiesenwegen.

(Quelle: www.terra-triassica.de)