Hans-Günther Schlüter will nicht locker lassen. Bereits im November 2012 machte er mit einer Unterschriftensammlung auf die Verkehrssituation in der Bahnhofstraße aufmerksam. Nun, mehr als zwei Jahre später, will er seine Forderungen erneut der Stadt vorlegen, wie er ankündigt.

Schlüter verlangt eine Verkehrsberuhigung: "3400 Fahrzeuge nutzen die Bahnhofstraße täglich, davon alleine 2400 Fahrzeuge, die die Straße nur durchfahren." Der Durchgangsverkehr soll raus. "Forderung ist, dass diese Fahrzeuge die aufwändig gebaute Turnhouter Straße als Umgehungsstraße nutzen, dass aber alle Autofahrer jeden Punkt in der Altstadt von Hammelburg anfahren können", erklärt der Anlieger.

Da der Umbau des Viehmarkts läuft, kann sich die Stadt seiner Meinung nach jetzt der Bahnhofstraße zuwenden. Alle Parteien und Gruppierungen hätten während des Wahlkampfs das Problem erkannt.