Es ist soweit: Der Startschuss für den Glasfaserausbau in Westheim ist gefallen. Wie bereits berichtet, wird im Rahmen eines eigenwirtschaftlich durchgeführten Projektes der Stadtwerke Hammelburg GmbH der gesamte Ort mit Glasfaseranschlüssen bis ins Haus versorgt.

"Alle Anwohnerinnen und Anwohner, die sich im Rahmen des Projektes gemeldet haben, erhalten einen kostenlosen Anschluss und können dann mit der schnellsten verfügbaren Technik zukunftssicher über unser Netz von HABNET im Internet arbeiten, telefonieren und Fernsehen", so Stephan Dausacker, der technische Leiter der Stadtwerke in einer Pressemitteilung.

Durchgeführt werden die Arbeiten von einer auf diesem Gebiet seit Jahren tätigen Firma mit entsprechender Erfahrung in den unterschiedlichen Verlegemethoden von Glasfaserkabeln. "Es werden zuerst die Hauszuführungen hergestellt, und dann anschließend mit minimalinvasiven Eingriffen in die Straßenoberflächen die Hauptkabel eingefräßt", erläutert Dausacker. "Alle Baumaßnahmen auf den Grundstücke erfolgen in möglichst enger Absprache mit den Anwohnernnen und Anwohnern". Für kleine Einschränkungen bittet er dennoch bereits im Vorfeld um Verständnis.

Der Ausbau eines gesamten Ortes ist in der Region durchaus nicht selbstverständlich und stellt damit auch einen erheblichen Standortvorteil für den Hammelburger Stadtteil dar. "Ohne die positive Resonanz und die große Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger in Westheim wäre die Umsetzung dieses Projektes nicht möglich gewesen", bedankt sich der neue Geschäftsführer der Stadtwerke, Matthias Metz, bei der Westheimer Ortsbevölkerung.

Bis Herbst soll die Baumaßnahme voraussichtlich komplett beendet sein, dann ist Westheim ein Vorreiter bei der angestrebten Digitalisierung in Bayern. Fragen zum Projekt unter Tel.: 09732/90 22 27 oder per mail unter info@stw-habnet.de