Unter dem Motto "Mut zur Wahrheit" rief CBB-Stadtrat Dr. Reinhard Schaupp in der jüngsten Stadtratssitzung zu einem "breiten Aktionsbündnis" auf. "Wir leben in einer Zeit, in der eine kleine Minderheit falsche Fakten vermittelt", begründete Schaupp die Idee.

"Ich gehe davon aus, dass es bei uns im Gremium keine Corona-Leugner gibt", sagte Schaupp im Stadtrat. Deshalb hofft er, dass sich alle Fraktionen der Initiative von CBB und SPD anschließen. "Das müsste sich auf eine breite Basis stützen", betonte Schaupp.

Vorerst kein weiterer Impftag

"Andere Kommunen sind ja bereits aktiv", verwies Bürgermeister Armin Warmuth (CSU) auf Aktionen etwa in Bad Kissingen. Warmuth zeigte sich offen für den Vorschlag und kündigte an, dass die Stadtverwaltung eine entsprechende Anfrage an die Fraktionen weiterleite und eine gemeinsame Aktion koordiniere. Auf Nachfrage berichtete Warmuth zudem, dass vorerst kein weiterer Impftag im ehemaligen Bürgerspital geplant sei. Die Aktion im Dezember sei ein schöner Erfolg gewesen, die Stadt wolle aber abwarten, ob das Angebot der Arztpraxen und geplante Aktionen des Bad Kissinger Impfzentrums den Bedarf decken.