Laut einer Mitteilung der Behörde werden Asphaltrisse und Schlaglöcher in der Fahrbahndecke ausgebessert. Dafür müsse die eineinhalb Kilometer lange Strecke für den Verkehr gesperrt werden. Die Umleitung führt von Neuwirtshaus über die Staatsstraße St 2302 nach Wartmannsroth bis nach Waizenbach. Von dort geht es weiter über die St 2293 nach Diebach bis Hammelburg und entgegengesetzt. Hetzlos wird auch weiterhin über die St 2790 erreichbar sein. Bis Mitte Dezember sollen die Arbeiten laut Mitteilung des Staatlichem Bauamtes beendet werden.

Der Abschnitt, der erneuert wird, beginnt am Ortsausgang Neuwirtshaus und reicht bis kurz vor die Einmündung in die Kreisstraße in Richtung Hetzlos. Bevor ein neuer Straßenbelag aufgetragen werden kann, werde im ersten Schritt der alte Straßenbelag auf der gesamten Strecke abgefräst. Danach werden eine sechs Zentimeter neue Asphaltbinderschicht sowie eine vier Zentimeter neue Asphaltdeckschicht aufgetragen. Außerdem werde an einigen Stellen die Querneigung der Straße erhöht. Damit könne die Straßenentwässerung langfristig gewährleistet und die Verkehrssicherheit erhöht werden. Der Freistaat investiert knapp eine halbe Million Euro.