Wenn Friedrich und Lioba Koch wie immer zum Frühstück die Lokalseiten dieser Zeitung lesen, könnten diesmal Freudentränen ihre Augen füllen. Ein großer Wunsch ist in Erfüllung gegangen: Sie feiern ihr 60-jähriges Ehejubiläum, die Diamantene Hochzeit, und lesen einen Artikel darüber.

Möglich haben das ihre drei Kinder gemacht, die auf die Redaktion zugekommen sind: "Unser Vater liest seit Jahren gerne Artikel über Diamantene Hochzeiten im Landkreis und sagte immer: Ob wir das wohl erleben? Ob dann auch ein Artikel über uns erscheint?" Manchmal werden Wünsche wahr.

Näher kennengelernt haben sich Lioba und Friedrich Koch bei einem Kirchweihtanz Ende der 1950er Jahre in Westheim. Bei der Heimfahrt nach Machtilshausen mussten sie wegen Hochwasser die Westheimer Brücke in einem Milchtransporter überqueren. Selbstverständlich, dass nach dieser abenteuerlichen Fahrt Kavalier Friedrich (geboren 1937) seine Tanzpartnerin Lioba Schärpf (1934) persönlich und sicher nach Hause brachte.

Die Hochzeitsglocken läuteten für beide dann am 27. August 1960 und sie bezogen in Machtilshausen das neu erworbene Anwesen in der Kirchgasse. Friedrich Koch absolvierte eine Ausbildung zum Maurergesellen bei der Baufirma Bindrum in Hammelburg. Weitere Berufserfahrungen sammelte er bei verschiedenen Firmen auf Baustellen in Frankfurt oder Rüsselsheim. Anschließend stieg er in die bestehende Zwei-Mann-Firma seines Schwiegervaters mit ein, die sich von da an "Heinrich Schärpf & Friedrich Koch" nannte. Bereits mit 24 Jahren legte er in Würzburg seine Prüfung zum Maurermeister erfolgreich ab.

Lioba Koch hatte nach der Schulausbildung die Land- und Hauswirtschaftsschule in Hammelburg besucht und arbeitete bis zur Hochzeit im elterlichen Landwirtschaftsbetrieb mit. In den 60er Jahren vergrößerte sich die Baufirma zunehmend und sie stieg mit ins Geschäft ein. Anfangs beförderte sie im Familienauto die Bauarbeiter zur Baustelle. Später kamen Büro- und Verwaltungsaufgaben hinzu. Trotz der stetigen Vergrößerung des Betriebs fanden die beiden Zeit für ihre Hobbys. Auf jährlichen Kurzreisen mit der Bauinnung lernten die Jubilare zahlreiche Länder kennen. Lioba fertigte mit großer Freude komplizierte Stickarbeiten an, strickte und verbrachte viel Zeit mit der Anlage und Pflege des Gartens und hatte stets Zeit für ihre drei Kinder Heidemarie, Rita und Edgar, die in den Jahren 1961 bis 1964 geboren wurden. Später betreute sie liebevoll die Enkelkinder und unterstütze damit gerne ihre beiden Töchter und Schwiegertochter.

Der seit seiner Jugend fußballbegeisterte Friedrich Koch war in seiner aktiven Zeit sogar Torschützenkönig beim SV Machtilshausen. Im Winter liebte er auch das Skifahren. Bis heute ist er aktiver Teilnehmer bei der Altherrengymnastik des TV/DJK Hammelburg. 1990 übergab Friedrich Koch den Betrieb an seinen Sohn. Zur Diamantenen Hochzeit gratulieren heute auch neun Enkelkinder - und ganz besonders die drei Kinder, die den Eltern auf diese Weise ein ganz besonderes Geschenk zur Diamantenen Hochzeit machen wollen.