In der 340 Einwohner zählenden Gemeinde halte man noch zusammen, sagte Ortssprecher Paul Bieber zur Festeröffnung. Bewiesen hätten das die Schlimpfhofer mit dem Bau eines Pavillons im alten Schulgarten. Viele freiwillige Helfer, Firmen , Bauhofmitarbeiter, der Kissinger Bogen und nicht zuletzt der Sportverein als Maßnahmenträger seien voller Elan dabei gewesen.

828 Arbeitsstunden

Umso mehr freuten sich die Verantwortlichen, dass das Fest zur Einweihung und Freigabe des neuen Pavillon kurzfristig genehmigt wurde und letztendlich aufgrund des schönen Wetters sogar die Schattenplätze sehr begehrt waren. 828 Arbeitsstunden seien geleistet worden und die Ausgaben für Pavillon und Pflasterarbeiten hätten sich auf 19 000 Euro belaufen, sagte Bieber. Die beteiligten Firmen hätten für die Bereitstellung der Arbeitsmaschinen nichts verrechnet. Der Pavillon sei gedacht als Treffpunkt, für Vereins- und Privatfeiern, neben dem Radweg gelegen seien aber auch Radfahrer und Wanderer dort willkommen.

Bald Helferfest

"Mit der Umgestaltung des Schulgartens ist in Schlimpfhof ein neuer Ort der Begegnung entstanden", sagte Bürgermeister Mario Götz stolz. Solche Aktionen seien es, die das Dorfleben ausmachten. Der ländliche Raum würde dadurch gestärkt. Auch könne man hier sehen, dass die Allianzen etwas bewirkten, ging Götz auf die Mitgliedschaft bei beiden Allianzen ein - Kissinger Bogen und Allianz Fränkisches Saaletal. Er stellte noch ein kleines Helferfest für alle Helferinnen und Helfer in Kürze in Aussicht.

Allianzmanagerin Stephanie Kunder wies auf die Förderung im Rahmen des Regionalbudgets mit der maximalen Summe von 10 000 Euro hin, die für den Bau zugeschossen wurde. Mit dem Regionalbudget seien die besten Kleinprojekte in den Mitgliedsgemeinden gefördert worden. Insgesamt standen bis zu 100 000 Euro zur Verfügung. Kunder bat die Verantwortlichen, sich schon jetzt wieder sinnvolle Projekte zu überlegen, da es auch 2022 aller Voraussicht nach wieder ein Regionalbudget geben werde. Die Schlimpfhofer Musikanten sorgten für eine passende Umrahmung beim sich anschließenden Fest im alten Schulgarten.