Holger Becker ist der neue Manager der Allianz "Fränkisches Saaletal", des Zusammenschlusses der Kommunen Hammelburg, Oberthulba, Wartmannsroth, Elfershausen, Fuchsstadt, Aura, Euerdorf, Ramsthal und Sulzthal. Becker hat damit die Nachfolge von Matthias Bickert angetreten, der bis Ende April die gemeinsamen Vorhaben der Allianz leitete.
Die angestoßenen Projekte wie die Innenentwicklungsberatung oder die Sicherung der ärztlichen Versorgung wird Becker fortsetzen - und neue Projekte auf den Weg bringen. Zunächst wird er in den kommenden Tagen den Gemeinden noch Antrittsbesuche abstatten, sich vorstellen und Kontakte zu Partnern und Institutionen der Regionalentwicklung knüpfen. So gehört zum Beispiel die Zusammenarbeit mit dem touristischen Zusammenschluss "Frankens Saalestück" zu seinen Aufgaben.


Ländliche Raum hat Zukunft

Der 42-jährige Diplom-Geograph war Regionalmanager im Landkreis Schweinfurt und leitete zuletzt die interkommunale Allianz "MainDreieck" mit Sitz in Ochsenfurt - auch eine Weingegend, wie Becker im Gespräch sagte. Für ihn hat der ländliche Raum eine Zukunft. Daran will er mit den Menschen im Saaletal arbeiten, erklärte er.
Becker stammt gebürtig aus Fürth und wohnt in Obbach. Dort renoviert er Schritt für Schritt ein Haus im Altort. So weiß Becker aus eigener Erfahrung, was die Sanierung alter Bausubstanz bedeutet.