Beflügelt von den Klängen konnten die Zuhörer ausspannen und im Geiste von der Burg aus musikalisch über ihre Heimat fliegen. So formulierte es sinngemäß der 1. Vorsitzende Roland Hofmann in seiner Ansprache, wobei er auf Eichendorffs Gedicht "Mondnacht" anspielte.
Anlässlich des Konzerts ehrte Roland Hofmann den zwölfjährigen Justus Waldig, der bereits in der Hauptkapelle mitspielt, und gratulierte ihm zum D-2-Leistungsabzeichen in Silber auf Trompete. Die Prüfung legte er mit sehr gutem Erfolg ab. Auch für die konstante Jugendarbeit des Vereins bedeutet dies eine große Anerkennung.
Im Rahmen der Trimburgbewirtung traten einen Tag später die "Musikraketen" auf, die Jüngsten des Vereins, die gerade mal anderthalb Jahre ihr Instrument spielen. Vor großer Kulisse zeigten sie viel Spielfreude. Unter Leitung von Marlene Büttner musizierten sie beachtliche 45 Minuten und ernteten viel Beifall und Anerkennung. red