Ein Dorf wird 1200 Jahre alt - im nächsten Jahr. Dieses Jubiläum will die Gemeinde Elfershausen - heute Kernstück des gleichnamigen Markt - gebührend feiern, was baldiger und gründlicher Vorbereitungen bedarf. Für die Organisation der mit interessanten und abwechslungsreichen Events geplanten Ganz-Jahres-Feierlichkeiten, gründeten sich drei Arbeitskreise, die Vize-Bürgermeister Jürgen Englert koordiniert.

Er gab einen Einblick in die bereits auf vollen Touren laufende Arbeiten. Im Arbeitskreis für unterjährige Veranstaltungen, den Angelika Kohlhepp und Silke Polz leiten, ist im Januar ein Benefiz-Konzert mit dem Heeres-Musikkorps aus Veitshöchheim vorgesehen. Der Erlös kommt dem Kindergarten Elfershausen zugute.

Der Termin für ein Kirchen-Konzert der Katholischen Kirchenmusik-Schule Regensburg ist zwar noch nicht festgelegt, doch die Zusage liegt vor. Dabei können die Besucher ihr Scherflein für die Sanierung der Pfarrkirche Elfershausen geben. Im Mai will der Arbeitskreis ein "Dorfmauerfest" am Pfarrheim ins Leben rufen. Dem folgt im Juli ein "Brückenschoppenfest" auf der historischen Saalebrücke von Elfershausen.

Zentrale Feier im August

Marc Kleespies kümmert sich vorrangig um die zentrale Jubiläumsfeier vom 14. bis einschließlich 18. August, die das traditionelle Marktfest - allerdings ohne Flohmarkt - miteinschließt. Ein Festzelt für rund 2000 Besucher steht an den genannten Tagen auf der Saalewiese bereit, in dem nicht nur Speisen und Getränke geboten werden, sondern auch die Darbietungen verschiedener Musikkapellen zu hören sind.

Schon im Frühjahr kann sich die Gemeinde mit der Tagung der Feldgeschworenen in der Schwedenberg-Halle schmücken, der ein Festgottesdienst und eine Kirchenparade vorausgeht. Der zweite Teil des Dorfmauerfests folgt im Oktober in der Schlossstraße. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben. Die jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen in Elfershausen - und auf der Trimburg - laufen auch im Jubiläumsjahr weiter wie bisher.

Jubiläumswein

Die Höfe nimmt Gemeinderat Günter Zink unter seine Fittiche. Das "Höflesfest" Elfershausen bedarf ebenfalls noch eines festen Termins, der rechtzeitig durch Flyer und Zeitungen bekanntgegeben wird. An einem Wochenende sind die Höfe im Ort geöffnet und bieten den Besuchern Bewirtung mit Spezialitäten und einen Einblick. Zum Jubiläum gehört auch ein Jubel-Wein, den das Weingut Hümmler kreiert und der das ganze Jahr zu haben ist. Ausgeschenkt wird der Tropfen in Stielgläsern mit dem Logo des Anlasses. Sie sind als Andenken erwerbbar.

T-Shirts und Polohemden mit dem Emblem des Geburtstags liegen schon beim diesjährigen Marktfest an einem Info-Stand bereit, der zudem einen Flyer mit den festgelegten Terminen ausgibt.

Selbstredend wird eine Chronik des Ortes nicht fehlen, an der Rainer Kuhn, Altbürgermeister Otmar Pfister und Sebastian Reusch derzeit mit Hochdruck arbeiten. Vorgestellt wird sie beim Konzert des Heeres-Musikkorps. Der Verkauf erfolgt ganzjährig.

"Wir wollen ein Jubiläum zum Vor- und Darstellen und würden uns freuen wenn sich zahlreiche Bürger beteiligen. Weitere Helfer und Ideengeber in den Arbeitskreisen sind immer willkommen", betont Englert. Interessierte können über ihn oder die Gemeindeverwaltung Kontakt aufnehmen. "Genauso freuen wir uns über viele Gäste, denen wir unseren Ort zum Jubiläum präsentieren können", fügt er hinzu.