Neben Delegierten und Freunden der Europa Union begrüßte der Interims-Bezirksvorsitzende Joachim Kress mit Thorsten Frank und Edgar Hirt zwei stellvertretende Landesvorsitzende. Abgehalten wurde die überfällige Mitgliederversammlung des Bezirksverbandes Unterfranken der Europa-Union, bei der Neuwahlen im Vordergrund standen, in Hammelburg im HaKaGe Vereinsheim.

Neuer Ehrenvorsitzender

Kress verwies auf die fehlenden Präsenzveranstaltungen, vieles sei in den Online-Bereich gegangen, und sprach die Online-Seminare und Newsletter an. Hammelburg sei mit 398 Mitgliedern der Mitgliederstärkste Verband. Die Versammlung ernannte Hans-Dieter Scherpf zum Ehrenvorsitzenden.

"Der Europäische Wettbewerb wurde 1953 gegründet, ist damit der älteste Schulwettbewerb und geht schon in die 69. Runde", berichtete der Schulbeauftragte Georg Fath. Er finde für alle Altersstufen und alle Schularten statt, mitgemacht hätten zuletzt 43 000. Die Beiträge der Schülerinnen und Schüler findet er großartig, neben Bildern seien auch Musik und Gedichte eingereicht worden. Von den 1023 Siegern seien 148 aus Unterfranken gekommen. Er ging auch auf die neugeschaffene Europa-Werte-Wanderung ein.

Die Vereinskasse weist geordnete Verhältnisse auf, war dem Bericht des Schatzmeisters Dieter Lotze zu entnehmen. Video-Grußbotschaften kamen von Manuela Rottmann und Sabine Dittmer. Thorsten Frank sprach die lange Tradition der Europa Union an. Er kenne die Herausforderungen der Kreisverbände und habe sich der Unterstützung dieser verschrieben, sagte der stellvertretende Landesvorsitzende. Auch er sprach die Wichtigkeit der sozialen Medien an. "Wir haben nur gemeinsam eine Zukunft", bedankte er sich für das große Engagement. Edgar Hirt ging auf die Organisation des Verbands ein. Im Flächenland Bayern bilde der Bezirksverband das Bindeglied zwischen Landes- und Kreisverbänden. Therese Grüner, Beisitzerin im Landesvorsitz und kommissarische Vorsitzende im Kreisverband Würzburg, freute sich über das Kennenlernen in Hammelburg. Es sei wichtig, den gemeinsamen Glauben an den Europäischen Gedanken nicht zu verlieren, sagte sie.

Aus der Wahl ging Dr Reinhard Schaupp als neuer Bezirksvorsitzender hervor. Er bedankte sich bei Joachim Kress für die souveräne Überbrückung als Interims-Vorsitzender über zwei Jahre hinweg. Er wolle sein persönliches und politisches Potential mit einbringen, sehe sich aber als Übergangslösung, da sein zeitliches Budget begrenzt sei. Eine Satzungsanpassung und die Internetauftritte stufte er als wichtig ein, die inhaltliche Arbeit und Positionierung müsse koordiniert und intensiviert werden.

Der Leopold Park in Brüssel sei auch mit Negativem behaftet, aber dort stehe auch das Haus der Europäischen Geschichte mit einer Dauerausstellung. Dort würde sich die Erfolgsgeschichte der Europäischen Union widerspiegeln. Auf der anderen Seite sei Europa teilweise bedroht von kriminellen Strukturen. Deshalb seien dieser Europäische Werte-Weg und auch die Zukunftskonferenz so wichtig. "Wir alle sind dazu aufgerufen, diese Gedanken in die Welt zu tragen", sagte Schaupp abschließend.

Gewählt wurden:

Bezirks-Vorsitzender: Dr. Reinhard Schaupp;

drei Stellvertreter: Joachim Kress, Georg Oel und Hannelore Bauer.

Schatzmeister: Dieter Lotze;

Kassenprüfer: Gudrun Kleinhenz und Johannes Deinlein.

Beisitzer: Wolfgang Hugo, Peter Metzger, Sebastian Kleinhenz, Jocelyn Nicoley, Sybille Balonier-Werner und Willy Willecke.

Delegierte zur Landesversammlung: Dieter Lotze, Dr. Reinhard Schaupp, Günter Bauer, Winfried Kleinhenz und Rudolf Deier.