Der Kolping-Gedenktag am zweiten Advent war das Forum für zahlreiche Ehrungen langjähriger Mitgliedschaften in der Kolpingsfamilie. Vorsitzender Gerhard Becker begrüßte seine Kolpingsfamilie im vollen Saal des Pfarrzentrums und freute sich über den in der Stadtpfarrkirche von Pfarrer Thomas Eschenbacher geleiteten Festgottesdienst. "Die Kolpingsfamilie ist eine Verstärkung in der christlichen Gemeinschaft, die aus dem Herzen kommt", bestätigte Eschenbacher.
"Aus den handwerklichen Gesellenvereinen früherer Zeiten sind heutzutage die sozial engagierten Kolpingsfamilien entstanden. Ganz im Sinne des Gründers Adolph Kolping (1813 bis 1865) sind wir in unserer Pfarrgemeinde sozial und religiös gemeinsam wohltätig", erinnert Becker an den Grundgedanken der christlichen Nächstenliebe.
Die Kolpingsfamilie Hammelburg habe schon eine Menge sozialer Projekte auf die Beine gebracht.