Vor 50 Jahren wurde die staatliche Realschule in Hammelburg, heute Jakob-Kaiser-Realschule, offiziell gegründet. Das Jubiläumsfest wird am Samstag, 28. Mai, von 12 bis 16 Uhr auf dem Pausenhof gefeiert mit der Ehemaligen-Band "Still Crazy" und der Lehrer-Band "Just 4", mit Tanzvorführungen, Projektpräsentationen und Kulinarischem aus der Schulküche.

Zwar ist 1972 das offizielle Gründungsjahr der Hammelburger Realschule, doch der Schulbetrieb hatte schon zwei Jahre zuvor als Zweigstelle der Realschule Bad Kissingen im Gebäude der früheren Landwirtschaftsschule begonnen. So kam es, dass bereits 1974 die ersten 82 Schüler ihren Realschulabschluss in Hammelburg machen konnten. Erst im selben Jahr wurde der angeschlossene Neubau in Betrieb genommen. "Damals hatten wir noch eine vierstufige Schule ab der siebten Klasse", erläutert deren heutiger Leiter Christian Buchner. "Der Wechsel zur sechsstufigen Realschule kam erst 2003."

Auch die Umbenennung in Jakob-Kaiser-Realschule folgte erst später. Die Idee hatte der zweite Schulleiter Manfred Hahn, doch erst unter seinem Nachfolger Wolfgang Büchner wurde sie 2002 umgesetzt. Seitdem erinnert die Schule an den Hammelburger Gewerkschafter, Widerstandskämpfer und späteren CDU-Politiker Jakob Kaiser (1888-1961), der sich nach dem Krieg für den Aufbau eines freiheitlichen Deutschlands und die Wiedervereinigung eingesetzt hatte.

Im Jahr 2009 wurde die Realschule wegen wachsender Schülerzahl um ein früheres Werkstattgebäude der benachbarten Berufsschule erweitert, das nach Totalumbau fast einem Neubau glich. Der 2010 mit 658 Schülern erreichte Spitzenwert wurde allerdings wegen nachfolgend geburtenschwacher Jahrgänge nie wieder erreicht.

Besondere Auszeichnungen verdiente sich die Realschule in den Jahren 2011 und 2016. Vor elf Jahren hatte sich die Schule am Wettbewerb "Fit in Fair Play. Gemeinsam an Schulen gegen Mobbing und Gewalt" des deutschen Malteser-Hilfsdienstes beteiligt und mit ihrem Konzept den ersten Preis gewonnen. Fünf Jahre später wurde die Schule als "Fair Trade School" zertifiziert. Initiatorin war Lehrerin Ruth Oschmann-Hepp, die an der Realschule das Prüfungsfach Ernährung und Gesundheit unterrichtet.

Aktuell laufen am Landratsamt umfangreiche Zukunftsplanungen nicht nur für die Realschule. Im Bereich "Hochstein" sollen das Gymnasium, die Realschule sowie Förderschulen in einem Schulcampus baulich vereint werden. Vorteil sind vor allem die kürzeren Wege zu Sporthallen und Schwimmbad. "Die Feier zum 60. Gründungstag der Hammelburger Realschule wird wohl nicht mehr auf dem heutigen Pausenhof stattfinden", so Schulleiter Buchner.