Die Freiluftsaison im Saaletalbad beginnt voraussichtlich am 26. Juni, wie die Stadtwerke Hammelburg mitteilen. Möglich wird dies, nachdem die bayerische Staatsregierung die Corona-Beschränkungen gelockert hat. "Wir freuen uns sehr, dass die Entscheidung getroffen wurde und wir das Freibad endlich aufmachen dürfen. Allerdings wird der Besuch aufgrund der allgemeinen Situation anders ablaufen als bisher. Es gibt zahlreiche Vorschriften und Änderungen, die von uns als Betreiber verlangt werden und auf die wir keinen Einfluss haben", erklärt Anja Binder, Geschäftsführerin der Stadtwerke Hammelburg GmbH.

Aktuell erfolgen die Anlaufarbeiten, wobei die Becken gereinigt und gefüllt werden. Gleichzeitig werden die Maßnahmen des Hygienekonzeptes umgesetzt, um die geltenden Vorgaben zu erfüllen. "Es geht in erster Linie darum, dass die Verhaltens- und Abstandsregeln eingehalten werden. Darüber hinaus sind wir verpflichtet, die Besucherzahlen zu begrenzen. Um jedoch möglichst vielen Gästen den Besuch ins Bad zu ermöglichen, teilen wir den Tag in Zeitkorridore ein", erklärt Edgar Beck, Betriebsleiter des Saaletalbades.

Zeitfenster werden eingerichtet

Bis es zu einer Entscheidung über weitere Lockerungen kommt, werden voraussichtlich drei Zeitfenster eingerichtet, in denen die Eintrittskarten Gültigkeit haben. Pro Zeitfenster stehen maximal so viele Eintrittskarten zum Verkauf, wie sich Gäste im Bad befinden dürfen. Am Ende des Zeitfensters muss das Bad komplett geräumt, gereinigt und desinfiziert werden, bevor der Einlass für das neue Zeitfenster beginnt. Aus diesem Grund kann man in Kürze Eintrittskarten über ein Ticket- und Reservierungssystem auf der Homepage des Saaletalbades (www.saaletalbad.de) kaufen, um ganz sicher ins Bad zu kommen. Jeder, der eine gültige Eintrittskarte hat, darf auch ins Bad.