Mit den Parkplätzen wurde es eng, und so waren die Plätze auch in der Erthalhalle schnell besetzt. Wo immer ein Musikkorps der Bundeswehr auftritt, eilt der Ruf überzeugend perfekt gespielter Musik voraus. So auch hier. "Man kann kaum glauben, dass diese jungen Musiker noch in der Ausbildung sind", meint Zuschauer Wolfgang Wehner voller Anerkennung.
"Klasse Konzert", bestätigt Zuschauer Rolf Kienzle. Er bewundere nicht nur den voluminösen Klang des rund 60-köpfigen Orchesters, sondern auch die Vielfalt der dargebotenen Musikstücke. Die reichten von sinfonischen Dichtungen des Komponisten Mario Bürki mit dem Thema des Stadtbrandes von Bern oder der Colas-Breugnon-Ouvertüre des Komponisten Dimitri Kabalewski über verschiedene Märsche und Polkas bis hin zu japanischen Kompositionen und Jazz von Lionel Hampton.

Soziales und Kulturelles verbinden

"Wir vom Lions-Club setzen uns ein für die sozialen und kulturellen Interessen unserer Gesellschaft", sagte der Präsident des Lions-Clubs Hammelburg-Bad Brückenau Dr. Wes Nakchbandi. "Was gibt es Besseres als ein attraktives Benefizkonzert, das unsere Bemühung in der Region mit dem Erlös der Einnahmen unterstützt?", betonte er.
Das Ausbildungs-Musikkorps der Bundeswehr trete zum zweiten Mal in der Region auf. "Oberstleutnant Michael Euler wird uns aus dem Alltag heraus in die bunte Welt der Musik entführen", dankte Nakchbandi zu Konzertbeginn dem ehrenamtlichen Auftritt des Orchesters. Sein Dank ging darüber hinaus nicht nur an die Lions-Mitglieder, sondern auch an den örtlichen Vereinsring und die Stadtverwaltung Hammelburg für die technische und logistische Begleitung der Veranstaltung, einschließlich der Bewirtung.

Besonderer Stellenwert

"Ich habe gern die Schirmherrschaft für dieses Benefizkonzert übernommen, weil ich die Arbeit und Aktivitäten des Lions-Clubs unterstütze", sagte Bürgermeister Armin Warmuth (CSU). Im Bereich Schulen, Kindergärten, Bibliotheken, Bürgerbus, Tafel und weiterer sozialer Bereiche seien die Lions unterstützend tätig. "Darüber hinaus finde ich es immer wieder toll, wie unsere Bundeswehr sich in unserer Garnisonsstadt Hammelburg präsentiert", freute sich Warmuth über das Konzert.
"Hammelburg hat einen besonderen Stellenwert durch die Musik", sagte Euler. Das Ausbildungs-Musikkorps der Bundeswehr mit derzeitigem Sitz in Düsseldorf sei auch gleichzeitig das sinfonische Blasorchester der dortigen Musikhochschule, mit der eine Zusammenarbeit bestehe. "Denn hier werden zentral für den Musikdienst der Bundeswehr junge Musiker ausgebildet", informierte Euler. Vielfalt ist angesagt: Nicht nur bezüglich der bundesweiten Herkunft der Jungmusiker, sondern auch bezüglich des internationalen Notenmaterials.