Der FC Frankonia Wittershausen muss in die Verlängerung. Nachdem für den scheidenden ersten Vorsitzenden Marcus Glöckler kein Nachfolger gefunden werden konnte, übernehmen vorerst die stellvertretende Vorsitzende Natascha Back und Schatzmeister Michael Bahn die kommissarische Führung beim mitgliederstärksten Ortsverein von Wittershausen.

Bereits vor zwei Jahren hatte Marcus Glöckler der Versammlung mitgeteilt, dass er nach über zwanzig Jahren Vorstandstätigkeit als erster Kassier nur für eine Wahlperiode dem Verein als erster Mann an der Führungsspitze des Fußball-Clubs zur Verfügung stehen werde.

Neuwahlen abgebrochen

Schon damals gestaltete sich die Suche nach dem "ersten Mann im Verein" als äußerst schwierig. Spannende Wahlen brachten zahlreiche Positionsänderungen und Aufgabenverteilungen innerhalb der neu gewählten Vorstandschaft. Diesmal brach Wahlleiter Jürgen Weigand die Neuwahlen ab, da sich niemand der vielen vorgeschlagenen Kandidaten zu einer Amtsaufnahme durchringen konnte. Viele Mitglieder in der aktuellen Vorstandschaft und dem Vereinsausschuss würden nach Rückfrage ihre Ämter weiterhin ausführen, doch für die Spitze des Clubs konnten kein Mitglied als erster Vorsitzender gewonnen werden.

In seinem Jahresbericht hob Vorsitzender Marcus Glöckler neben dem Fußballsport auch die gesellschaftliche Bedeutung des Vereins im Ort hervor. Maiwanderung, Sommerfest. Schafkopfturnier, Kesselfleischessen, Weihnachtsfeier und der Vereinsausflug zum Almabtrieb ins schöne Aalbachtal seien Paradebeispiele hierfür. Viele Arbeitseinsätze, wie unter anderem das Zurückschneiden der Birken in luftige Höhe, standen auf dem Programm. Als Mann für Reparaturen und Platzpflege ist Ehrenvorsitzender Kurt Weigand nicht wegzudenken. Ein besonderer Dank galt auch Jan Katzenberger für sein langjähriges Engagement als Trainer im Jugendspielbetrieb.

Auf 13 Jugendliche ist die Anzahl der Nachwuchskicker im Sportverbund mit dem SV Aura geschrumpft. Im U9 und U11 Bereich sieht es laut Christian Sell noch recht gut aus, während es bei älteren Jugendspielern schon dürftiger wird. Durch die immer größer werdenden Spielgemeinschaften hätten manche Jugendspieler den Verein gewechselt oder ganz aufgehört. Mit Sebastian Zink hat wenigstens ein ehemaliger Jugendspieler aktuell den Sprung in die erste Mannschaft des SV Aura geschafft. Die rege Vereinstätigkeit schlägt sich laut Kassier Michal Bahn positiv auf die Vereinskasse nieder. Seine saubere und einwandfreie Buchführung bestätigten die beiden Kassenprüfer Bernd Veth und Oswin Zink.

Termine

Nach den gescheiterten Neuwahlen übernahm Natascha Back das Wort und unterrichte die Versammlung über die Ortsmeisterschaft im Schafkopf am 6. April, ein Heimspiel gegen Burglauer findet am 14. April statt. Die Wanderung begeht der Fußball-Club am 1. Mai. Weitere Termine könne sie aufgrund der einzuberufenden außerordentlichen Mitgliederversammlung noch nicht nennen.