Heute feiert Eugen Neder in Ramsthal seinen 90. Geburtstag. Der Jubilar wurde in Ramsthal geboren und ging auch dort zur Schule. Seine Eltern hatte eine kleine Landwirtschaft, von der die Familie lebte.

Im Kriegsjahr 1942 begann er in Schweinfurt eine Ausbildung zum Büttner. Wie zur damaligen Zeit üblich, ging er um nach Schweinfurt zu kommen zunächst zu Fuß nach Ebenhausen und fuhr von dort mit der Bahn weiter. Später konnte er dann mit dem Fahrrad zur Bahn kommen. Zum Kriegsende hatte er die Ausbildung beendet. Danach arbeitete er noch einige Jahre als Geselle, bevor er einen Arbeitsplatz in einem Schweinfurter Industriebetrieb bekam. Hier war er bis zum Rentenalter zunächst als Arbeiter und später als Kontrolleur in der Qualitätssicherung tätig.

1956 heiratete er seine Frau Martha. Die Familie war dann komplett mit einer Tochter und drei Söhnen. Bis zum Bau eines neuen Hauses lebte man im Haus von Eugens Eltern.

Ausgehend von einem Weinberg, den er von seinen Eltern übernahm, startete Neder nebenberuflich den Weinbau. Nach und nach erwarb er weitere Flächen und erweiterte seinen Betrieb. Die Flurbereinigung, bei der er sich sehr engagierte, gab dem Betrieb dann noch einen Schub. Zu dieser Zeit betrieb er auch einen Weinverkauf für ein Weingut aus Thüngersheim. Als dann der Sohn Ewald eine Ausbildung zum Winzer machte, kam die Entwicklung des Betriebs weiter voran. Bis 1974 wurden nur Hausschoppen produziert.

1975 gab es dann den ersten Ramsthaler Wein von "Eugen Neder & Sohn", der eine Prüfnummer hatte. Während der Sohn noch in Weinbaubetrieben Erfahrungen sammelte, legten die beiden gemeinsam den Grundstein für das heutige Weingut Neder. Mit Beginn des Ruhestandes konzentrierte er sich auf die Arbeit im Weinberg.
Eugen Neder ist langjähriges Mitglied im Sportverein und dem Weinbauverein. Hier war er viele Jahre als Kassierer aktiv.
Zum Geburtstag gratulieren neben den Kindern mit Familie auch die Freunde und Vereine.