Die Menschen im Markt kennen Dr. Anton Heilmann, den sie bisher bei Bedarf in seiner Praxis in der Mauerackerstraße aufsuchen konnten. Jetzt bezog der Facharzt für Allgemeinmedizin, Haus- und Betriebsarzt, seine neue Praxis in der August-Ullrich-Straße 9, denn die bisherigen Räume - von Dr. Felix Schwab übernommen - sind sanierungsbedürftig.

Mit der Eröffnung, die sich wegen der Feiertage geringfügig verschob, vollzogen Planer, die ausführenden Firmen und die Gemeinde, eine Punktlandung. Die Immobilie der Gemeinde stand zur Verwendung, vorstellbar war unter anderem eine Arztpraxis. Der damalige Bürgermeister, Karlheinz Kickuth, führte die Verhandlungen mit Dr. Heilmann, der mit dem Gemeinderat übereinkam, sein Domizil in das leer stehende Gebäude zu verlegen, sofern der notwendige Umbau des Hauses bis zum Januar diesen Jahres abgeschlossen ist.

Das gelang dank Architekt Thomas Ruser, wie Heilmann betonte. Mit Baubeginn im vergangenen Mai betreute Ruser das Objekt persönlich und sozusagen "rund um die Uhr". "Auch die Gemeinde hat mich immer unterstützt", lobte der hochzufriedene Heilmann, der dem Markt eine Zugabe bescherte.

Mit Beginn seines Pensionsalters in gut drei Jahren, präsentiert er seine höchstwahrscheinliche Nachfolgerin, Helena Popp, die zwecks Weiterbildung zur Prüfungsberechtigung bereits in der vorherigen Praxis Heilmanns tätig war. Die Ärztin scheidet voraussichtlich im Jahr 2024 aus den Diensten der Bundeswehr aus und möchte dann eine eigene Praxis leiten.

Früher Drogerie

Viele kennen die Innenräume des Gebäudes noch aus den Zeiten als "Schlecker"-Filiale. Mehrere Begehungen mit dem Gemeinderat und Architekt Ruser zeigten, dass aufwendige Arbeit und viel Fingerspitzen-Gefühl erforderlich war. Speziell ein barrierefreier Behindertenaufgang sorgte für Kopfzerbrechen. Zwar gibt es eine Rampe am Haupteingang in der August-Ullrich-Straße, doch ist diese zu steil, zumindest für Rollstuhlfahrer. Gefunden wurde eine Lösung durch den Eingang im Rückgebäude, der mit flachem Anstieg präpariert wurde.

Den Vordereingang betretend, findet sich linksseitig die Anmeldung und eine "Diskretionsbox", in der der Arzt ungestört mit einem Patienten reden kann, sowie ein geräumiger Wartebereich mit Kinderspielecke. Drei spezielle Behandlungsräume, ein Verbandsraum, das Ultraschall-Zimmer, ein Raum für EKG und Ergometrie, dem sich das Labor und das Besprechungszimmer anschließt, sowie eine barrierefreie Toilette stehen zur Verfügung. Hinzu kommt der Personalbereich mit eigener Toilette, ein Sozialraum, einem Putz-Raum und Spinden für die Mitarbeiter. Den geräumigen Keller will der Mediziner als Aktenlager nutzen.

Die Innenraumgestaltung mit Naturbildern und Stadtansichten - zum Beispiel von New York, das er mehrmals besuchte - hat sich Anton Heilmann als "krönenden Abschluss" vorgenommen.

Unter dem bisherigen Telefonanschluss 09704/10 10 und der Fax-Nummer 09704/14 10 ist die Praxis auch in den neuen Räumen erreichbar. Installiert wird derzeit auch ein Internetanschluss. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, am Dienstag und am Donnerstag sind zudem Sprechstunden am Nachmittag zwischen 15.30 und 18 Uhr eingerichtet.

Zur Eröffnung überbrachte auch Bürgermeister Johannes Krumm die Grüße und Glückwünsche des Marktes und des Gemeinderats. "Es ist wichtig, dass wir einen Arzt im Markt haben, der die medizinische Versorgung sicherstellt", betonte der Rathausobere mit der Übergabe eines Präsents und einem Blumengebinde. Wie Krumm mitteilte, stellte das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) einen Förderzuschuss in Aussicht, dessen Bescheid erwartet wird.