Nach Lohr sind Anke Franz und ihr Ehemann unterwegs. Die beiden wollen mit ihrem Boot auf dem Main fahren. Doch zunächst legt das Paar aus Göttingen einen Zwischenstopp auf dem Wohnmobilstellplatz in Hammelburg ein - und erlebt am Morgen eine kleine Überraschung.

Verena Dotzel, die Leiterin der Tourist-Information der Stadt Hammelburg, Alfred Jeurink, Vorsitzender des Vereins Tourismus Fränkisches Saaletal Hammelburg (TFSH), und Geerd Müller von "Frankens Saalestück" statten dem Paar auf dem Stellplatz einen Besuch ab. Auch Bürgermeister Armin Warmuth (CSU) stößt dazu.

Dotzel überreicht der Wohnmobilistin eine Tasche. Darin finden sich ein Mini-Bocksbeutel, ein Dätscher sowie verschiedene Flyer und Broschüren zu Hammelburg und der Saaleregion. Nach einem kurzen Plausch setzt die Gruppe ihre Runde über den Stellplatz zu den anderen Wohnmobilen fort. Es ist der Auftakt zu einer neuen Werbeaktion.

Künftig wollen die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information in bestimmten Abständen die Wohnmobilisten auf dem Bleichrasen mit dieser Geschenk-Tasche in Hammelburg begrüßen. "Wir haben gemeinsam überlegt, wie wir die Wohnmobilisten einbinden können", erklärt Dotzel. Schließlich sei Hammelburg auch als einer von 100 Genussorten in Bayern ausgezeichnet worden.

Die Wohnmobilisten finden auf dem Bleichrasen nun außerdem ein renoviertes Infohäuschen mit Hinweisen zur Platznutzung, einem Innenstadtplan und touristischem Infomaterial. Das Häuschen soll die Tafeln am Sanitärgebäude ablösen. Diese seien nicht mehr schön und werden abgebaut, sagt TFSH-Vorsitzender Jeurink.

Der TFSH hat das Häuschen zusammen mit der Stadt ausgestattet. Der Bauhof hat es renoviert. Das Häuschen ist neue gestrichen, die Außenlatten sind ausgetauscht und innen sorgt eine neue Beleuchtung für besseres Licht.

Für den TFSH, der sich gerade in Liquidation befindet, ist es eines der letzten Vorhaben. Es sei schon länger geplant gewesen, sagt Jeurink. Der Verein wird noch die Infopunkte an den Ortseingängen überarbeiten. So kommt das neue Stadtlogo an die Tafeln, das Logo des TFSH verschwindet. Mit der Auflösung des Vereins gehen die Infostandorte an die Stadt über - so auch am Bleichrasen.

Der Wohnmobilstellplatz dort soll demnächst erweitert werden. Seit dem Abriss der alten Saalebrücke ist die Fläche dafür frei. Etwa zehn bis zwölf zusätzliche Plätze sollen entstehen. Der Wohnmobilstellplatz trägt ein gutes Stück zum Hammelburger Tourismus bei. Allgemein haben sich die Gästezahlen gut entwickelt. "Die Zahl der Übernachtungen ist erfreulich", sagt Warmuth - vor allem, wenn man sich anschaue, "wie wir die Übernachtungen seit 2014 steigern konnten".

Im Jahr 2014 lag die Zahl der Übernachtungen laut der offiziellen Erfassung des Landesamts für Statistik bei 48 099. Im vergangenen Jahr waren es 62 751 Übernachtungen. Die Zahl der Ankünfte stieg ebenfalls: von 26 357 im Jahr 2014 auf 35 309 im vergangenen Jahr.

Schon länger gibt es die Idee, den Wohnmobilstellplatz am Bleichrasen neu zu gestalten. Warmuth verweist darauf, dass im Haushalt Geld für ein Konzept eingeplant ist.

Touristische Zahlen für 2018 Die Zahlen des Bayerischen Landesamts für Statistik weisen für 2018 für Hammelburg 35 309 Ankünfte aus. Im Jahr 2017 waren es 31 329 Ankünfte. Das macht ein Plus von rund 12,7 Prozent.

Eine positive Entwicklung zeigt auch die Zahl der Übernachtungen. Sie stieg von 55 940 im Jahr 2017 auf 62 751 im Jahr 2018: ein Zuwachs von rund 12,2 Prozent. Die durchschnittliche Verweildauer lag bei 1,8 Tagen. In die Statistik gehen allerdings nur Betriebe mit mehr als zehn Betten ein. Für Hammelburg sind es neun Unterkunftsbetriebe mit zusammen 382 Betten, darunter die Musikakademie. Sie hat einen großen Anteil an den Tourismuszahlen.

Für den Wohnmobilstellplatz am Bleichrasen erfasste die Stadt für 2018 anhand des Kassenautomats 6024 Belegtage. Das macht im Durchschnitt 16,5 Reisemobile am Tag.