Im Alter von 14 Jahren begann Alfred Stumpf das Fußballspielen in der Jugendmannschaft des SC Motten - das war 1963. Für 50-jährige Treue zum Verein wurde er am Wochenende auf der Generalversammlung geehrt. Sein Engagement reicht allerdings weit über das eines "normalen" Mitglieds hinaus. In dieser langen Zeit war er nicht nur erfolgreicher Fußballspieler, sondern auch Spielertrainer, Platzwart, Vorstandsmitglied, "Foasete Noarr", Helfer und Organisator. Entsprechend lang fiel die Laudatio aus, die seine Vereinskollegen Alfons Erb und Guido Schreiner anlässlich seiner Ernennung zum Ehrenmitglied des SC Motten vortrugen.

Auf Grund seines Torinstinkts und seiner Schnelligkeit, gepaart mit der nötigen Härte, sei Stumpf bereits mit 17 Jahren unentbehrlicher Stammspieler der Seniorenmannschaft geworden, so die Laudatoren. Seine Bilanz kann sich sehen lassen: In 17 Jahren schoss er rund 1000 Tore für seinen Verein, absolvierte etwa ebenso viele Spiele und war fünfzehn Mal Torschützenkönig in der jeweiligen Gruppe.
Angebote von auswärtigen Mannschaften habe er immer abgelehnt, wenn auch etwas wehmütig. "Wir hatten eine Schlosserei und ein Geschäft in Motten, da ist man heimatverbunden", so der Einzelhandelskaufmann. Und nicht zuletzt sei es der Vater gewesen, der ihm nahe gelegt hatte, "zuhause zu bleiben".
Sein letztes Punktspiel absolvierte Fred Stumpf im Alter von 50 Jahren, anschließend kickte er noch bis zum 60. Lebensjahr bei den Alten Herren. "Ich habe mein halbes Leben auf dem Sportplatz verbracht", erzählt er. Gesundheitliche Gründe hätten ihn zum Aufhören gezwungen, sonst würde er heute noch spielen, ist er sich sicher.
Aber nicht nur mit Fußballspielen verbrachte der 63jährige seine Zeit auf dem Sportplatz. Zwölf Jahre lang war er Platzwart und mit Mähen und Wässern für die Pflege des Hauptplatzes und des Kleinfeldes zuständig. "Im Sommer musste ich manchmal drei Mal pro Woche mähen, und das ganz alleine", erzählt er. Es habe aber auch Spaß gemacht, muss er zugeben. "Ich bin dann mal `ne Stunde weg", diesen Satz hörte seine Frau Elvira öfters in dieser Zeit. Auch beim Anbau des Mottener Sporthauses und der Anlage des Kleinfeldplatzes war er unermüdlich im Einsatz.

Genauso lang wie seine Mitgliedschaft im Verein ist, genauso facettenreich zeigt sie sich. Unvergessen sind seine Auftritte an den Mottener Büttenabenden. Er bereicherte insgesamt 35 Jahre lang die Faschingsveranstaltungen im Sporthaus mit Auftritten und Sketchen: "Fred war ein Unikat in der Bütt". Als junger Mann leitete Stumpf sogar eine Damengymnastikgruppe. Neben gymnastischen Übungen - bei schönem Wetter auch auf dem Sportplatz - und Laufen im Wald sei der Spaßfaktor dabei nie zu kurz gekommen: "Wir haben auch manches schöne Festchen zusammen gefeiert", erinnert er sich.
Große Erfolge feierte das frisch gebackene Ehrenmitglied als Trainer des SC Motten. Er trainierte mehrere Schülermannschaften, 1984 übernahm er das Amt des Spielertrainers. Die Mottener Kicker feierten unter seiner Leitung gleich zwei Aufstiege. Die Älteren erinnern sich gerne an "das Wunder von Brand" in 1986, als Stumpf selbst seiner Mannschaft kurz vor Abpfiff mit dem Treffer zum 2:1 den Aufstieg bescherte.

Erinnerungen, die der wieder gewählte Vorsitzende Holger Porzelt nur zu gerne aufgriff. "Wir können den Aufstieg schaffen" forderte er die anwesenden Fußballspieler auf, in den nächsten zehn verbleibenden Wochen gut zu trainieren und persönliche Interessen etwas hinten an zu stellen. Die Mottener Kicker befinden sich zur Zeit auf dem zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga B Fulda/Rhön und haben damit Aussicht auf die Aufstiegsrelegation. "Damit wären 17 Jahre Durststrecke beendet", so Porzelts Hoffnung. Und dann steht Fred Stumpf sicherlich auch auf der Zuschauertribühne. Nach seiner aktiven Zeit sei er nämlich einer der treuesten Zuschauer seines Vereins, so der Vorstand.
Die Neuwahlen beim SC Motten brachten keine Veränderung. Lediglich das Amt des stellvertretenden Schriftführers wurde neu besetzt: Veronika Erb folgt Natascha Will.

Mitglieder

Der SC Motten zählt zur Zeit 453 Mitglieder.

Vorstand

Zum Vorsitzenden wählten die Mitglieder Holger Porzelt, vertreten wird er durch Matthias Müller, Kassierer ist Marco Bös, Stellvertretende Kassiererin Anja Statt, Schriftführerin Susanne Porzelt, Stellvertretende Schriftführerin Veronika Erb, Jugendleiterin Christina Matzke und Sportwart Sebastian Bös. Als Kassenprüfer: fungieren Alfons Erb und Karl-Josef Link.

Ehrungen

Seit 25 Jahre sind dem SC Motten Ralph Witzel und Steffen Witzel treu, seit 40 Jahren Thomas Schreiber und Winfried Weber, seit 50 Jahren Heribert Darmer, Werner Paltian, Norbert Schleicher, Alfred Stumpf und Ludwig Will sowie seit 60 Jahren Ewald Schreiber und Theo Weber.

Aktive Teams

Kindershowtanzgruppe "Filly Stars", zwei Kinderturngruppen, zwei Frauengymnastikgruppen, die Laufgruppe "Die Haubensprinter" sowie in der Fußball-Abteilung sieben Jugendmannschaften von Bambini bis A-Jugend, Damenspielgemeinschaft mit Dalherda, die Seniorenmannschaft und das Alte Herren-Bild.