Insgesamt 21 Goldmedaillen erhielten acht Bäckereien der Bäckerinnung Bad Kissingen /Rhön-Grabfeld. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Brot- und Brötchenprüfung diesmal nichtöffentlich durchgeführt. Geprüft wurde in Bad Kissingen und Bad Neustadt durch Brotprüfer Manfred Siefel vom Deutschen Brotinstitut.

Acht Betriebe geprüft

An der Qualitätsprüfung beteiligten sich acht Betriebe der Bäckerinnung mit insgesamt 122 Proben (75 Brot- und 47 Brötchensorten). Die Backwaren wurden nach den strengen Vorgaben des Brotinstitutes von Manfred Stiefel bewertet. Jeder Betrieb erhält eine schriftliche Beurteilung seiner Probe, mit Fehleranalyse und Empfehlung zur Behebung der aufgetretenen Fehler. Die Qualität der Backwaren war hervorragend.

Brot und Brötchen

Von den eingereichten Broten erhielten 64 Prozent die Note "sehr gut", 32 Prozent die Note "gut" und nur drei Brote wurden nicht prämiert.

Ähnlich verhielt es sich bei den Brötchen. 49 Prozent erhielten die Note "sehr gut", 51 Prozent "gut". Die Bäckerinnung Bad Kissingen/Rhön-Grabfeld freut sich, dass die Anzahl der teilnehmenden Betriebe und Proben an Broten und Brötchen trotz Schließung von Betrieben, in etwa zum Vorjahr, gleich geblieben ist, heißt es in einer Mitteilung.