Carmen Gessner war mit ihrer Familie in diesem Jahr zum ersten Mal beim Spielfest auf Schloss Aschach. "Es ist sehr schön hier, und es wird viel geboten", sagte die Lautererin. "Alle hier sind sehr freundlich und zuvorkommend, wir kommen im nächsten Jahr sicherlich wieder." Ihr Sohn Fabian war ganz in das Schreiben mit dem Federkiel vertieft. Denn wie damals in der Schule geschrieben wurde, konnten er und die übrigen Besucher mit Griffel, Tinte und Feder selbst ausprobieren. Unter fachlicher Anleitung galt es, mit einem original Federkiel in der Sütterlin-Schrift zu üben und zu erfahren, wie mühsam das Schreiben damals war.

Zahlreiche Aktionen hatte das Team von Schloss Aschach außerdem zusammengestellt. Auf der Spielewiese stand das Spielmobil. Dort konnten sich die kleinen Besucher verkleiden, mit Kreiselspielen ihre Zeit verbringen oder sich bei Wasserspielen kühlen.