"Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten. Das sagte der griechische Philosoph Aristoteles", so Siegfried Gottwald, Vorsitzender der Sängergruppe Bad Kissingen. Auch nach 2000 Jahren habe dieser Satz nicht an Bedeutung verloren, so Gottwald bei der Anmoderation zum Gruppenchorkonzert in der Wandelhalle.

42 Vereine mit 70 Chorformationen sind in der Sängergruppe Bad Kissingen, die zum Sängerkreis Schweinfurt des Fränkischen Sängerbundes
gehört, vereint. "Mit dem Gruppenchorkonzert wollen wir einen bunten Querschnitt der sängerischen Leistungen unserer Laienchöre zeigen", so Gottwald weiter. Gemeinsam mit der Gruppenchorleiterin Ilona Seufert hat der Vorsitzende fünf Chöre aus dem Landkreis ausgewählt, die in sieben Formationen die Fahne des Chorgesanges hoch hielten.

Wer glaubt, das in Zeiten der "Deutschland sucht den Superstar"-Mentalität der Chorgesang out ist, wurde eines Besseren belehrt. Die Chöre zeigten eine beeindruckende Leistung, eine abwechslungsreiche Chorliteratur, eine Spontanität und Begeisterungsfähigkeit.

Schon der Einstieg mit dem Gesangverein "Sängerlust" Oberthulba gelang ausgezeichnet. Rudolf Schreiter - in Vertretung des Chorleiters Martin Rudolf - begleitete den Chor am E-Piano und stimmte die Zuhörer mit Franz Schuberts "launiger Forelle" in verschiedenen Variationen auf lustige Weise ein. Verschiedene Melodien, von Mozarts Kleiner Nachtmusik bis zum russischen "Stenka Rasin", immer der gleiche Text - eine gelungene Persiflage.


Schmusesongs und Klassik

International zeigte sich Eva Duda mit dem Gesangverein "Eintracht" Haard. Mit "Schmusesongs" wie "Only you" oder "California Dreamin'" präsentierte sie flockige Popmusik. Der südlichen Sommernacht erwies der Gemischte Chor der Sängervereinigung Burkardroth unter der Leitung von Elmar Brehm, seine Reverenz, während das Männerensemble "The Black Mountain Singers" mit Michl Müllers "Wärmeschutz der Liebe" die Lachmuskeln reizte.

Klassisches Männerchor-Liedgut präsentierte der Männergesangverein "Liederhort" Ebenhausen mit seinem neuen Chorleiter Marvin Weigert mit dem Volkslied "Jenseits des Tales". Den Abschluss des Abends bildete der Gemeinschafts-Männerchor Sängervereinigung Burkardroth/Gesangverein Reiterswiesen und gemischte Gemeinschaftschor beider Vereine, ebenfalls unter der Leitung von Elmar Brehm. "Genießt das Spiel der Welt" war das rührende Gesangstück der Männer, während der gemischte Chor mit Hubert von Goiserns "Weit, weit weg" glänzte.

Spontanität zeigten der Männergesangverein Ebenhausen und der Gemeinschafts-Männerchor Sängervereinigung Burkardroth/Gesangverein Reiterswiesen, als sie ungeprobt gemeinsam das rührselige Liebeslied "Ich bin kein Bajazzo" anstimmten. Den Sängern gelang mit ihren mehrstimmigen Chorsätzen der Spagat auf hohem Niveau zwischen althergebrachtem und modernem Liedgut, ohne die Zuhörer zu überfordern oder zu langweilen. Alle Sänger begeistertenmit ihrem Engagement und dem Willen, ihr Publikum für sich zu gewinnen. Ein überaus spannendes Konzert, das großen Respekt und Applaus für die Sänger verdiente.