Es kommt selten vor, dass jemand auf 40 Jahre Arbeitsleben im gleichen Betrieb zurückschauen kann. In der Jahreshauptversammlung des "Aktion Kindergarten Ebenhausen e.V." konnten gleich zwei Personen mit diesem Dienstjubiläum geehrt werden: Bereits Ende der Siebziger Jahre haben Maria Hacker als Kinderpflegerin und Anna-Rita Erhard als Reinigungskraft im Kindergarten Ebenhausen angefangen.

Anekdoten aus diesen 40 Jahren erzählten Vorsitzender Benedikt Keßler sowie Kindergartenleiterin Daniela Koch. "Wisst Ihr noch, wie einmal die Kinder heimlich ihre Gummistiefel von innen mit den Klobürsten geputzt haben?" fragte Daniela Koch die beiden Jubilarinnen. "Oder als die Kinder unbemerkt alle Handtücher im Waschbecken eingeweicht und so eine Überschwemmung verursacht haben?"
Vor den beiden mit einem Ständchen aufgelockerten Ehrungen gab es allerdings noch die üblichen Regularien einer Jahreshauptversammlung abzuarbeiten. In seinem Bericht ging der Vorsitzende Benedikt Keßler auf die weitere Entwicklung bei der Belegung des Kindergartens ein. Anhand der vorliegenden Anmeldungen und Zahlen war ersichtlich, dass der Kindergarten derzeit sehr gut ausgelastet ist und dass man sich im Jahr 2019 zeitweise am äußersten erlaubten Limit mit 81 Kindergartenplätzen bewegen wird. Deswegen wird man wohl auch nicht mehr alle Schulkinder aufnehmen können, die nach dem Unterricht zur Nachmittagsbetreuung in den Kindergarten kommen möchten.