Für die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Oehrberg liegt bereits die Baugenehmigung vor, Diese Erweiterung mit Neubau des Daches würde 555.000 Euro kosten. Ein Neubau an dieser Stelle etwa 100.000 Euro mehr. Zwischenzeitlich kam ein neuer Standort ins Gespräch, der bei näherer Betrachtung "immer mehr Charme entwickelte". Nämlich nordöstlich der Kirche neben der Alten Schule, die auch von der Feuerwehr genutzt wird. Für einen Neubau an dieser Stelle müssten verschiedene private Gebäude entfernt werden. Entsprechende Grundstücksverhandlungen seien positiv verlaufen, hieß es. Mit dieser Maßnahme würde das Ortszentrum aufgewertet werden. Der Brandschutz selbst könnte während der Bauzeit problemlos aufrecht erhalten werden. Erste Entwürfe wurden dem Gremium vorgestellt. Die Kostenschätzung beläuft sich auf etwa 850.000 Euro. Knapp 58.000 Euro Förderung gäbe es im Feuerwehrbereich. Für den geplanten Jugendraum im Gebäude dürfte eine Grundförderung (analog zum alten Feuerwehrhaus) erfolgen. Auch wurde beim Amt für Landwirtschaft und Ernährung eine Förderung nach der neuen Initiative "Innen statt Außen" beantragt, die jedoch noch nicht beantwortet ist.

Auch die Freiwillige Feuerwehr Stralsbach braucht mehr Platz und beantragte eine Erweiterung des Gerätehauses, informierte der Bürgermeister. Details werden in Kürze mit der Stralsbacher Feuerwehr besprochen.