Das Rakoczy-Fest fällt heuer coronabedingt aus, aber doch nicht so ganz. Zwar werden nicht, wie in den vergangen Jahren, mehrere Zehntausend Gäste zum großen Fest kommen, illustere Herrschaften werden am traditionellen Rakocy-Wochenende dennoch in der Stadt zu sehen sein.

Neue Quellenkönigin

Besondere Aufmerksamkeit wird dabei neben all den bekannten und bereits seit Jahren Mitwirkenden vor allem auf die "Neuen" zukommen. Allen voran der neuen Quellenkönigin Katrina I. (Katrina Heil), deren Vater vor Jahren schon als Peter Heil, Retter von Kissingen, am großen Fest teilnahm. Als Blumenmädchen begleitete sie einst Katharina II. Nun, mit 22 Jahren, ist die Studentin Quellenkönigin 2020, und, wenn es das Studium in Göttingen zulässt, auch die Quellenkönigin für 2021, denn viele Auftritte fallen diesmal aus, so auch der große Rakoczyball.

Jürgen Kröckel ist Bismarck

Neu in die Rolle des Bismarck ist auch wieder Jürgen Kröckel geschlüpft. Schon einmal, vor Jahren war er der Bismarck, eine Rolle, die sein Vater über Jahrzehnte hinweg verkörperte. Nachdem Jürgen Kröckel vom Bismarck zum Fontane wurde und nun wieder in das Gewandt des Reichskanzlers schlüpft, muss auch der "Fontane" neu besetzt werden. Der Garitzer Rainer Hauck, der den meisten Kissingern durch seine Rot-Kreuz-Tätigkeit bekannt ist, wird 2020 in der Rolle des Theodor Fontane auftreten. Vorgeschlagen von Ludwig Büchner, der auch heuer wieder in die Rolle des Bayernkönigs Ludwig III schlüpft und vom Vereinsvorsitzenden der Freunde des Rakoczyfestes Peter Krug alias Luitpold, König von Bayern.