Die Mitgliedsbeiträge hat der DJK Nüdlingen diesen März wie üblich eingezogen. Einen größeren Mitgliederschwund gab es während der Pandemie nicht. "Wir sind froh, dass unsere Mitglieder uns die Treue halten", sagt Vorsitzende Anita Hofmann. Sie will den DJK in Erinnerung halten.

Die Mitgliederzahlen seien etwas gesunken, aber das sei der "natürlichen Fluktuation" geschuldet. Junge Mitglieder hören etwa auf, weil sie mit dem Studium beginnen. Aktuell hat der Verein 523 Mitglieder und ist damit laut Hofmann der größte Verein in Nüdlingen.

"Die Planungen laufen. Sobald es die Möglichkeiten gibt, also die Halle wieder auf ist, werden wir aktiv", sagt Anita Hofmann. Die Schlossberghalle und die Schulturnhalle, wo sonst das Training stattfindet, sind gesperrt. Wann sie wieder geöffnet werden, hängt von den Inzidenzwerten ab.

Und: Der DJK brauche das Einverständnis des Landratsamtes, bevor sie die Halle nutzen und wieder Trainings anbieten können, sagt Hofmann. "Noch ist es in der Schwebe, wann wir wie trainieren dürfen."

Zumba und Yoga finden als Online-Kurs statt. Die Kurse würden aber von den Kursleitern eigenständig und nicht über den Verein organisiert, sagt Hofmann.

Wann gibt es wieder Präsenzkurse?

Viele Mitglieder warten darauf, dass endlich wieder Präsenzkurse stattfinden. Immerhin: Tennis kann seit Mitte April wieder gespielt werden. "Die drei Tennisplätze am Vereinsheim sind bespielbar." Ein Haushalt und eine externe Person dürfen draußen zusammen spielen.

Die Gruppe "Aktivsenioren" muss sich aber wie die Gymnastikgruppen beispielsweise noch gedulden. Die "Aktivsenioren" treffen sich sonst in 14-tägigem Abstand zu Fahrradtouren oder zum Wandern.

Viele Mitglieder im Verein spielen Handball. "Wie der Spielbetrieb stattfinden kann, ist noch unklar", sagt Hofmann. Die Spielsaison startet meist Mitte bis Ende September. Das gibt Bernd Hofmann, Abteilungsleiter für den Bereich "Handball" Hoffnung, das bis dahin die genauen Spielbedingungen geregelt sind. "Bis dahin müssen alle für sich trainieren, zum Beispiel Fahrradfahren oder Joggen. Im Moment bleibt nichts anders übrig." Digitales Taktiktraining mache nicht viel Sinn.

Den Verein gibt es seit 1969. "Wir mussten letztes Jahr unsere 50-Jahr-Feier auf 2021 verlegen. Aber aufgrund der Pandemie wird es heuer auch wieder nichts mit dieser Veranstaltung", erklärt Anita Hofmann. Statt der 50-Jahr-Feier plant der Vorstand nun für 2024 eine 55-Jahr-Feier.

Damit die Mitglieder, die seit 40 oder 50 Jahren Vereinsmitglied sind, aber nicht so lange warten müssen, soll bei der Jahreshauptversammlung im Herbst die Vereinsehrungen stattfinden. Zwischen 30 und 40 Mitgliedern seien über 40 Jahre Vereinsmitglied, sagt Hofmann.

Der Verein will sich 2022 an der 1250-Jahr-Feier in Nüdlingen mit einem Handball-Turnier beteiligen. Das Turnier sei Ende Juni ein paar Wochen vor der offiziellen 1250-Jahr-Feier geplant. Am offiziellen Termin der 1250-Jahr-Feier plant das DJK eine Kaffeebar.

Mitglieder

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: 65 Mitglieder

19 bis 26 Jahre: 86 Mitglieder

27 bis 60 Jahre: 220 Mitglieder

Ab 60 Jahren: 152 Mitglieder,

Stand: Januar 2021