Zunächst stürzte am Vormittag ein Baum - und dann noch weitere - über die Bundesstraße B 287 Richtung Euerdorf. Die Straße war zeitweise gesperrt und konnte erst gegen 16 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. Dann musste der Stadtstrand sukzessive geräumt werden (siehe links). Und dann traf es auch noch die Offroader.
Das Camping-Areal, das an der Kläranlage/ Wertstoffhof eingerichtet war, musste in dem Bereich, der am nächsten zur Saale lag, am Freitagnachmittag teilweise geräumt werden. Insgesamt, so Thomas Schmitt, der Sprecher des Messeveranstalters "Pro-log", waren in diesem Bereich rund 800 Fahrzeuge gestanden, Besucher der Offroad-Messe "Abenteuer & Allrad". Rund 200 Fahrzeuge mussten wegen der angekündigten Hochwasserentwicklung ihre Plätze verlassen und umgesetzt werden. Das ging teilweise auf dem Platz selbst, man rückte ein wenig zusammen, weitere Fahrzeuge wurden im Kasernengelände positioniert. Bis 20 Uhr, so hatte es der Kristenstab der Stadt beschlossen, der am Nachmittag zusammen kam, musste die Aktion abgeschlossen sein.