Laden...
Bad Kissingen
Musik

Bei den Proben bebt der Saal

In der Erlösergemeinde findet eine außergewöhnliche Gospelarbeit mit Klein und Groß und dem evangelischen Kirchenmusiker Jörg Wöltche statt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kirchenmusikdirektor (KMD) Jörg Wöltche probt mit dem Jugend-Gospelchor "Gospel Kids" im Evangelischen Gemeindezentrum in Bad Kissingen. Unter der Leitung von Wöltche ist in Bad Kissingen ein bayernweit einmaliger Schwerpunkt in Gospel-Kirchenmusik-Arbeit entstanden. Foto: Daniel Peter
Kirchenmusikdirektor (KMD) Jörg Wöltche probt mit dem Jugend-Gospelchor "Gospel Kids" im Evangelischen Gemeindezentrum in Bad Kissingen. Unter der Leitung von Wöltche ist in Bad Kissingen ein bayernweit einmaliger Schwerpunkt in Gospel-Kirchenmusik-Arbeit entstanden. Foto: Daniel Peter

Jörg Wöltche holt tief Luft. Dann hebt er seine Hand, öffnet den Mund und singt laut los: "Komm zu mir, mein Gott!" Die Tonhöhe der Melodie zeigt er mit seiner waagrechten Handfläche an, die auf den imaginären Notenlinien nach oben und unten hüpft. Die Kinder von drei bis sieben Jahren singen kraftvoll mit. Auch, als er plötzlich ins Englische wechselt: "Kumbaya, my Lord!" Der Kirchenmusikdirektor an der Erlöserkirche in Bad Kissingen ist wohl einer der profiliertesten Gospelchor-Experten im evangelischen Bayern - vor allem, wenn's um den Nachwuchs geht.

"Wir machen zuerst die Kindergarten-Version", sagt Wöltche zu seinen Chor-Assistentinnen. Nadja Liehr, Alexandra Jany, Valerie und Angela Stichler sitzen mit den "Gospel Sparrows", also den Gospel-Spatzen, wie die Kleinsten im Bad Kissinger Gospelchor-Universum heißen, im Kreis. Sie nicken und Wöltche greift beherzt in die Tasten des kleinen Klaviers vor ihm. "Gottes Liebe ist so wunderbar", singen die Kinder aus vollem Hals, den Kinder- und Familiengottesdienst-Klassiker. Nach einer kurzen Strophe wechselt Wöltche wieder ins Englische und singt "Rock my Soul".

Gospelchöre gibt es mittlerweile viele, landauf, landab. Manche sind gut, andere ambitioniert oder bemüht. Aber immer geht es um dieses spezielle Gefühl, das klassische Kirchen- und Kirchenchormusik bei vor allem jüngeren Leuten immer weniger weckt. "Ich liebe Kantaten", sagt Musiker Wöltche, der in Bad Kissingen ein kirchliches Kammerorchester leitet: "Aber viele Menschen sind heute anders musikalisch sozialisiert." Noch vor seiner Zeit in Unterfranken, in Schleswig-Holstein, kam er mit Gospel erstmals in Berührung: "Seither lässt es mich nicht mehr los."