"Das Vorhaben ist bereits mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamts Bad Kissingen abgestimmt", sagte Bürgermeister Siegfried Erhard (CSU). Entlang der Erschließungsstraße entstehen vom Kreisel aus einzelne Areale, die mit Bodendeckern und Bäumen wie Hainbuchen, Winterlinden und Mehlbeeren bereichert werden. Zur B 286 hin entsteht eine mehrstufige Eingrünung mit Gräsern, Hecken sowie niedrigeren und höheren Bäumen, damit das Gewerbegebiet nach Norden hin abgeschirmt wird. Weitere Pflanzungen erfolgen am Graben und am Rückhaltebecken, so dass die Ausgleichsvorgaben erfüllt werden. "Der Pflegeaufwand soll möglichst gering gehalten werden", rundete der Bürgermeister ab. Einstimmig begrüßte der Gemeinderat den Vorschlag. Die Verwaltung leitet eine beschränkte Ausschreibung ein. Die Umsetzung folgt in diesem Jahr.

3. Bürgermeister Hubert Schott (FWG Eltingshausen) sprach die Verlängerung der Jubiläumsallee von Eltingshausen kommend bis zur B 286 und weiter am Graben entlang zu Einkaufsgebiet und Friedhof an. "Bis zur Bundesstraße ist das kein Problem. Jenseits der B 286 gehören uns nicht alle nötigen Flächen. Hier werden wir mit den Eigentümern reden, was sich machen lässt", sagte Erhard. Auch ging Schott auf Mastenwerbung im Bereich des Kreisverkehrs ein, nachdem die Straßenlampen nicht geeignet sind. "Für Banner müssen wir noch Ideen entwickeln", schlug der Bürgermeister vor.