Kanal, Strom, oder Glasfaser - in der Kurstadt finden sich derzeit einige Baustellen, die den Verkehr zu Stoßzeiten stauen. Mancherorts gibt es sogar Vollsperrungen. Die Redaktion hat nachgefragt, was wo geschieht. Die verschiedenen Baustellen entfallen teils auf die Stadtwerke und teils auf die Stadt.

Bad Kissingen: Bauarbeiten in der Rosenstraße

In der Rosenstraße ist die Stadt Bad Kissingen zugange. Laut Thomas Hack, dem Pressesprecher der Stadt, entsteht dort ein Hausanschluss. Außerdem werde der Kanal instand gesetzt. Wegen der Arbeiten gibt es dort eine Vollsperrung bis zur 52. Kalenderwoche.

Vollsperrung in Bad Kissinger Straße

Tätig ist die Stadt ebenfalls an der Sinnbergpromenade. Eine Vollsperrung gibt es dort nicht. "Fußgänger werden über eine angrenzende Grünfläche umgeleitet", sagt Hack. Dort geht es um die Erweiterung der Sinnberggrundschule und einen Kanalhausanschluss. Ab der 50. Kalenderwoche ist die Stadt Bad Kissingen in der Blumenstraße aktiv. Dort entsteht laut Hack ein Kanalhausanschluss an einem Neubau. Während der Arbeiten gibt es eine Vollsperrung.

55 000 Euro Netto-Kosten am Dummentaler Weg

Im Dummentaler Weg sind dagegen die Stadtwerke aktiv. Arbeiter erneuern das Niederspannungsversorgungskabel und das Straßenbeleuchtungskabel. Außerdem verlegen sie Leerrohre für den bevorstehenden Glasfaserkabel-Ausbau. Die Arbeiten haben Mitte November begonnen und dauern bis in die vierte Woche des kommenden Jahres. Laut den Stadtwerken betragen die Nettokosten für die Arbeiten im Dummentaler Weg circa 55 000 Euro.

Eine ähnliche Baustelle gibt es in der Schönbornstraße. Auch dort sind die Stadtwerke am arbeiten. In der Einfallstraße zur Innenstadt ist der Gehweg gesperrt. Dort haben die Arbeiten im Oktober begonnen und sollen bis Ende Dezember andauern. Die Nettokosten beziffern die Stadtwerke auf rund 95 000 Euro. Wie im Dummentaler Weg geht es um Arbeiten am Stromnetz. Einige Kabelstränge - darunter auch das Straßenlaternenkabel müssen erneuert werden. Außerdem verlegen die Bauarbeiter dort ebenfalls Leerrohre für den zukünftigen Ausbau des Glasfasernetzes.

Glasfaser kommt

An anderer Stelle laufen bereits die Arbeiten an diesem Netz. In der Steinstraße ist der Gehweg gesperrt. Dort ist die Telekom zugange und verlegt Glasfaserkabel im Bereich der Kliegl-Schule.

Eine Baustelle gibt es auch in der Martin-Luther-Straße. Am Kurhausbad entstehen derzeit noch notwendige Hausanschlüsse.